Allgemein

Dana White plant 100 Shows im Jahr

UFC Präsident Dana White.

Die UFC erobert stetig neue Märkte, sei es Europa, Kanada, Australien oder neuerdings China. Nachdem erst kürzlich eine Geschäftsstelle in Kanada eröffnet wurde, plant UFC Präsident Dana White optimistisch weiter für die Zukunft:

"Zur Zeit nutzen wir unsere Geschäftsstelle in England, wenn wir in Europa und Australien operieren“, so White. „Wir wollen jedoch in den asiatischen Markt. Das werden wir nun mit einer Geschäftstselle in China versuchen."

White spekulierte zudem, dass die UFC, wenn alles nach Plan verläuft, ganze 100 Shows im Jahr veranstalten könnte:

"Das ist ein fortlaufender Prozess", so White. "Als wir die Firma kauften, veranstalteten wir fünf Events pro Jahr. Wenn du mir damals gesagt hättest, dass wir einmal 34 Veranstaltungen im Jahr abhalten würden, ich hätte dich ausgelacht. Wir könnten jeden Samstag Abend eine Show machen und dazu eine in Übersee. Ich habe es euch vor Jahren gesagt und tue es wieder: Die Leute merken so langsam, wie groß die UFC wird und der MMA-Sport gerät ins Rampenlicht."

Sollte Dana Whites Idee Wirklichkeit werden, so würde es in jeder Woche mindestens einen UFC-Event geben, was für alle Hardcorefans ein Traum wäre und, gemessen an der Quantität, an große Sportarten wie Fußball o.Ä. herankommen würde. Andererseits bestünde dann jedoch auch die Gefahr der Übersättigung des Marktes, was zwangsläufig in sinkenden Quoten und Verkaufszahlen, sowie leereren Hallen resultieren würde.