MMA

Dana White: Ich treffe Gina Carano nächste Woche!

Gibt Gina Carano bald ihr UFC-Debüt? (Foto: Esther Lin for Strikeforce)

Frauen-MMA ist auf dem Vormarsch, besonders in der größten MMA-Organisation der Welt. Die inzwischen zweite UFC-Gewichtsklasse für Kämpferinnen wird demnächst eingeführt (GnP berichtete), zudem folgt eine rein weibliche Staffel von „The Ultimate Fighter“ (GnP berichtete). Jetzt will UFC-Präsident Dana White dafür sorgen, dass MMA-Sternchen Gina Carano künftig ins Octagon steigt.

Nachdem es bereits in den letzten Monaten mehrere Gerüchte um ein Comeback von Gina Carano gab, will Dana White jetzt Nägel mit Köpfen machen. Vor wenigen Tagen wurde Boxweltmeisterin Holly Holm unter Vertrag genommen (GnP berichtete). Auch bei ihr zogen sich Verhandlungen in die Länge, doch schlussendlich kamen beide Parteien auf einen Nenner. Jetzt soll die 32-jährige Carano nachziehen.

„Eine Aufgabe ist erledigt, die nächste folgt“, erklärte White. „Ich werde kommende Woche mit Gina reden und die Sache regeln. Lorenzo (Fertitta) und ich werden in den Flieger hüpfen und nach Los Angeles fliegen. Wir, in einem Raum mit Gina und ihrem Anwalt, bis die Sache endlich erledigt ist.“

Carano, die beim Jackson's MMA in New Mexico trainiert, war seit August 2009 nicht mehr als Kämpferin aktiv. Ein mögliches Aufeinandertreffen mit Holly Holm wäre eine interessante Begegnung, ebenso wie der von vielen geforderte Kampf gegen Ronda Rousey. Die Titelträgerin im Bantamgewicht äußerte sich bereits zu Carano und wäre bereit ins Federgewicht zu wechseln, um einen Superfight gegen die frühere Strikeforce-Titelanwärterin möglich zu machen. Ob Carano sich überhaupt mit Rousey messen will und wie wichtig ihr eine Rückkehr zum MMA wirklich ist, klärt sich allem Anschein nach nächste Woche.

Die in Dallas geborene Carano kümmerte sich im letzten Jahr um ihre Filmkarriere und war in nicht nur als bei „Fast & Furious 6“ zu sehen, sondern auch in der Hauptrolle im Actionthriller „In the Blood“. Zudem spielte sie in der Serie „Almost Human“ im US-Fernsehen mit (GnP berichtete).