MMA

Cub Swanson vs. Jeremy Stephens im Juni

Cub Swanson will sich im Juni mit dem sechsten Sieg in Folge seinen Titelkampf sichern. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Am 28. Juni wird die UFC zum ersten Mal im texanischen San Antonio Halt machen, genauer gesagt im bis zu 18.000 Zuschauer fassenden AT&T Center. Mit einem prestigeträchtigen Federgewichtsduell zwischen Cub Swanson (20-5) und Jeremy Stephens (23-9) steht nun auch der Hauptkampf des Events fest.

Swanson wird in San Antonio zum ersten Mal seit Juli des vergangenen Jahres in den Käfig steigen – der 30-Jährige sicherte sich bei UFC 162 mit einem technischen Knockout gegen Dennis Siver den fünften Sieg in Folge seit einem erfolglosen UFC-Debüt. Im November 2011 wurde Swanson vom kürzlichen Titelherausforderer Ricardo Lamas zur Aufgabe gebracht, schlug dann jedoch nacheinander George Roop, Ross Pearson und Charles Oliveira (T.)K.o. Einem weiteren wichtigen Erfolg gegen Dustin Poirier Anfang 2013 folgte dann der Sieg gegen Siver, der beiden Kämpfern den Bonus für den „Kampf des Abends“ einbrachte. Swanson hat seitdem zwar für einen Titelkampf gegen José Aldo plädiert, wird diesen trotz seiner beeindruckenden Siegesserie aber zunächst nicht bekommen.

Stattdessen wird ihm in Form von Jeremy Stephens zwar ein gefährlicher Gegner gegenüberstehen, der jedoch in den Ranglisten ein gutes Stück unter Swanson geführt wird. „Lil Heathen“ debütierte 2007 in der UFC und hat seitdem jede Menge Höhen und Tiefen durchgemacht. Zehn meist spektakulären Siegen gegen Kämpfer wie Cole Miller, Rafael dos Anjos oder Rony Jason stehen acht Niederlagen gegen Melvin Guillard, Anthony Pettis, Donald Cerrone u. A. gegenüber. Zuletzt konnte der 27-Jährige mit einer einstimmigen Punktentscheidung gegen Darren Elkins den dritten Sieg in Folge einfahren und könnte sich mit einem Erfolg gegen Swanson selbst ins Gespräch um einen Titelkampf bringen.

Bisher sind keine weiteren Kämpfe für die UFC Fight Night 43 bekannt. Der Event wird in Deutschland voraussichtlich über den UFC Fight Pass übertragen, der über ufc.tv erhältlich ist.