Allgemein

Cris Cyborg: „Ronda, trau dich!”

Nahezu kein Körperfett: Cris "Cyborg" Santos auf der Waage. (Foto: Showtime Sports/Strikeforce)

Bereits seit Monaten gibt es sie, die Gerüchte, die auf ein mögliches Aufeinandertreffen zwischen UFC-Championess Ronda Rousey und Ex-Strikeforce-Titelträgerin Cristiane „Cyborg“ Santos hindeuten (GnP berichtete). Jetzt meldete sich die Brasilianerin vor wenigen Stunden via Twitter zu Wort.

„Ich habe gehört, dass Dana White behauptet, ich hätte keine Lust, gegen Ronda zu kämpfen“, so Santos. „Ich habe absolut keine Angst vor Ronda und würde gegen sie jederzeit kämpfen, egal wo, sogar ohne Gage.“

Das Problem sei jedoch die Gewichtsklasse, wie die ehemalig als gewichtsübergreifend beste weibliche Kämpferin angesehene Santos herausstellte. Es sei ihr unmöglich, auf 61kg zu kommen, erklärte sie.

„Jeder weiß, dass ich bereits im Federgewicht das Gewichtslimit (66kg) nur mit großen Schwierigkeiten einhalten konnte, und jetzt will die UFC, dass ich weiter runtergehe ins Bantamgewicht (61kg)? Das wäre so, als ob meine Arme an meinen Rücken gebunden wären, oder ich als komatöser Patient ins Octagon steige. Das ist alles Absicht, damit Ronda überhaupt eine Chance gegen mich hat.“

Es gäbe jedoch einen Kompromiss zu vermelden.

„Um allen das Schandmaul zu stopfen, wäre ich bereit, die Strapazen auf mich zu nehmen, wenn wir uns in der Mitte treffen, in einem Catchweight-Fight bei 63,5kg. Trotz des Gewichtes würde ich Ronda den Hintern versohlen und zeigen, dass ich die wahre Championess bin. Lass die Siegerin alles mitnehmen. Trau dich, Ronda!“

Scheinbar wünscht sich Santos einen Kampf im Catchweight, während ihr Manager Tito Ortiz ebenfalls kein Blatt vor den Mund nahm, als er zu diesem Thema Stellung bezog.

„Das Mädchen will wirklich kämpfen“, so Ortiz. „Das kann ich euch versichern, aber es fällt ihr schwer, das nötige Gewicht zu erreichen, schließlich läuft sie normalerweise mit knapp 75kg herum. Sie geht durch die Hölle, um gerademal auf 65kg zu kommen, wie soll sie dann noch auf 61kg kommen? Das ist nahezu unmöglich. Ich weiß nicht, ob es passieren wird, schließlich weiß ich, dass es für Frauen noch härter ist, Gewicht zu machen. Wenn Cyborg sich auf drei Prozent Körperfett herunterhungert und dann noch weiter Gewicht verlieren soll, das kann einfach nicht gesund sein. Wie dem auch sei, ich gebe mein Bestes, um diesen Kampf möglich zu machen und ich hoffe Dana (White) sieht und versteht das auch.“

Abschließend gab der frühere UFC-Champion noch einige Worte zur Person Ronda Rousey ab.

„Ich halte es für ziemlich respektlos den anderen Kämpferinnen gegenüber, dass die UFC die Gewichtsklasse um Ronda herum aufbaut und sie ins alleinige Rampenlicht stellt. Sie ist noch nicht so lange dabei und alle anderen Frauen, die viel mehr Kämpfe auf dem Buckel haben, bekommen kein Scheinwerferlicht ab. Sie wird einfach viel zu sehr gehypt. Sie hat noch gar nichts bewiesen.“