MMA

Cris „Cyborg“ Justino unterschreibt UFC-Vertrag

Cris "Cyborg" Justino (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Die amtierende Invicta FC-Championess im Federgewicht, Cristiane „Cyborg“ Justino, kündigte an, einen Vertrag mit der UFC unterzeichnet zu haben. Die 29-Jährige machte diesen Deal vor wenigen Wochen fest, bestätigte diesen jedoch erst jetzt von offizieller Seite.

Mehreren Berichten zufolge wurde bereits vermutet, dass Justino einen Kontrakt mit der UFC eingegangen ist. Bekannterweise arbeitet Invicta FC eng mit der weltweit größten MMA-Organisation zusammen. Trotzdem ist vorerst damit zu rechnen, dass die Brasilianerin ihr Gold bei Invicta 13 verteidigen wird. Die Veranstaltung soll am 10. Juli in Las Vegas, Nevada stattfinden. Eine Kontrahentin steht bis dato noch nicht fest.

Ebenfalls davon auszugehen ist, dass „Cyborg“ im Bantamgewicht der UFC einsteigen wird. Ein Vorhaben, das sie bereits mehrfach angekündigt hat, doch bisher nicht bewältigen konnte. Die anvisierte Gegnerin steht ebenso fest: UFC-Titelträgerin Ronda Rousey.

Diesbezüglich äußerte sich Justino wie folgt: „Deine Ausreden gehen dir aus, genau wie deine Lichter, die ich dir im Octagon ausblasen werde. Hör auf mich als Steroid-Konsumentin abzustempeln. Ich habe unzählige Tests bestanden, auch unangekündigte. Lorenzo (Fertitta) hat mich rübergebracht und ich werde dich jagen. Nach unserem Kampf wirst du deine Karriere beenden oder komplett ins Filmbusiness wechseln oder ins Fliegengewicht flüchten, genauso wie du deine ganze Karriere vor mir weggerannt bist. Du wirst niemals die Beste sein, bis du gegen die Beste gekämpft hast! Es ist eine Schande, dass du gegen Gina Carano im Federgewicht gekämpft hättest, aber gegen mich nicht. Du magst 99 Ausreden haben, aber dass ich nicht in der UFC bin, ist keine mehr.“