MMA

Conor McGregor in Reichweite für UFC-Titelkampf

Will den Titelkampf im Federgwicht der UFC: Conor McGregor. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Bereits bevor Conor McGregor mit seinem Sieg bei UFC 178 die Leiter zur Spitze des Federgewichts weiter hinaufkletterte, forderte er einen Titelkampf. Jetzt scheint Dana White den Wunsch des beliebten Irländers erfüllen zu wollen.

Conor McGregor (16-2) entledigte sich Dustin Poirier nahezu problemlos bei UFC 178 (GnP berichtete) und hat damit eine äußerst beeindruckende Bilanz vorzuweisen. Der 26-jährige Ire ist seit 2010 unbesiegt und gilt als eines der größten Talente im Federgewicht. „The Notorious“ konnte inzwischen 12 Kämpfe in Folge für sich entschieden, davon vier in der UFC.

Jose Aldo wird sein Gold am 24. Oktober bei UFC 179 gegen Chad Mendes verteidigen (GnP berichtete), danach soll der Champion offenbar gegen McGregor ins Octagon steigen, laut UFC-Präsident Dana White.

„Wenn ich mir die Liste der Kämpfer im Federgewicht so ansehe, dann fällt mir auf, dass Aldo schon so ziemlich jeden besiegt hat“, so White. „Conor stand er allerdings noch nicht gegenüber. Also wen sonst könnte man ihm vorsetzen? Niemand anderen als Conor, denn er hat schon gegen alle anderen gekämpft.“

Währenddessen schien McGregor nicht auf seinen Titelkampf warten zu wollen, sondern forderte Diego Sanchez via Twitter für UFC 180 in Mexiko heraus, um aktiv bleiben zu können. White hingegen erstickte dieses Vorhaben bereits im Keim: „Ich sagte ihm, dass er den Verstand verloren hat. Auf keinen Fall wird er diesen Kampf machen. Der Junge wird noch früh genug fighten.“

Man darf somit gespannt sein, ob White sein Vorhaben wahrmachen wird und McGregor der nächste Titelanwärter im Federgewicht wird. Zuvor muss man jedoch den Kampf bei UFC 179 abwarten.