MMA

CM Punk: Ich würde schon morgen gegen Anderson Silva kämpfen!

CM Punk (Foto: Power Wrestling)

Der frühere WWE-Star CM Punk war vor wenigen Tagen zu Gast bei „Off the Record“, einer beliebten, kanadischen Sport-Talkshow. Moderator Michael Landsberg versuchte dabei das neueste UFC-Mitglied mit provokanten Fragen aus der Reserve zu locken und unter anderem zu erfahren gegen wen Phillip Jack Brooks, so Punk´s eigentlicher Name, ins Octagon steigen würde.

„Wurdest du schon mal mit einem richtigen Fausthieb ins Gesicht getroffen?“, war eine der ersten Fragen im Interview. „Du hast offenbar nicht die Leute gesehen, die mit mir im WWE-Ring standen“, so Brooks. „Auch abseits des Rings habe ich Erfahrungen gesammelt und ich kann dir sagen, es nervt gewaltig, ins Gesicht geschlagen zu werden.“

Landsberg war zudem der Meinung, dass Nate Diaz Probleme mit Brooks hätte und ihn herausgefordert habe.
„Ich denke nicht, dass Diaz ein Problem mit mir hat oder mich gar herausgefordert hat“, erklärte der 36-Jährige daraufhin. „Er hat sich lediglich über meine Vertragsunterzeichnung mit der UFC geäußert. Ich respektiere seine Meinung und bin nach wie vor ein Fan von ihm.“

Auf die Frage hin, ob der aus Chicago stammende Brooks gegen Diaz ins Octagon steigen würde, äußerte sich dieser klar und deutlich: „Ich habe es nicht zu bestimmen, gegen wen ich kämpfe, schließlich gibt es dafür Joe Silva. Ich würde jedoch gegen jeden kämpfen, mit der nötigen Vorbereitungszeit. Ob das eine weise Entscheidung ist, zu diesem Zeitpunkt meiner Karriere? Wahrscheinlich nicht. Allerdings würde ich bereits morgen gegen Anderson Silva antreten, wenn man mir den richtigen Gehaltscheck zahlen würde. Ich suche die Herausforderung, dafür habe ich bei der UFC unterschrieben.“

Zudem äußerte sich Brooks auch zum Unterschied zwischen Pro-Wrestling und MMA uvm. Das gesamte Interview ist auf Youtube zu finden: