MMA

Bruce Leeroy, Maxi und Mr. Perfect in Aktion

Maximo Blanco will nach seinem Sieg bei UFC Berlin auch seinen nächsten Kampf gewinnen (Foto: Nazariy Kryvosheyev/Groundandpound.de).

UFC-Events, die auf dem neuen Fight Pass übertragen werden, bestehen üblicherweise aus lediglich zehn Duellen und größtenteils lokalen Kämpfern – die 52. Fight Night aus dem japanischen Saitama am Samstag stellt eine seltene Ausnahme dar.

Bevor im Hauptprogramm Namen wie Mark Hunt, Roy Nelson, Miesha Tate oder Yoshihiro Akiyama auftreten, werden weitere sechs Kämpfe im Vorprogramm zu sehen sein. Unter anderem werden dabei Alex Caceres, Maximo Blanco und Pascal Krauss-Bezwinger Hyun Gyu Lim ins Octagon steigen.

Die UFC Fight Night 52 kann in Deutschland über den UFC Fight Pass verfolgt werden, der ab monatlich 5,99 auf ufc.tv zu haben ist. Aufgrund der Zeitumstellung beginnen die ersten Kämpfe hierzulande bereits am frühen Morgen um 6:30 Uhr.

Alex Caceres vs. Masanori Kanehara
Eigentlich hätte mit Urijah Faber ein weiterer Star in Saitama auflaufen sollen, der Ex-Champion verletzte sich jedoch und wurde durch Alex „Bruce Leeroy“ Caceres (10-6-0(1)) ersetzt, den er im Juli erst durch Aufgabe schlagen konnte. Ein ziemlicher Schlag für das Japan-Programm, könnte man meinen, tatsächlich aber sorgt „Bruce Leeroy“ ebenfalls stets für unterhaltsame Kämpfe und sollte nicht unterschätzt werden. Nach einem unsteten Beginn seiner UFC-Karriere konnte der immer noch erst 26-Jährige jedoch vier seiner letzten Kämpfe gewinnen, wobei der herausstechende No Contest ursprünglich ein Punktsieg gegen Kang Kyung-Ho war, der umgewandelt wurde, nachdem man Caceres positiv auf Marijuana testete.

In Japan wird er auf den UFC-Neuling Masanori „Kincyan“ Kanehara (23-11-5) treffen. Wobei das Wort „Neuling“ den 31-Jährigen eigentlich überhaupt nicht beschreibt, denn das Duell mit Caceres wird der 40. Kampf in der Karriere Kaneharas sein. Bisher hat er allerdings hauptsächlich in Japan gekämpft, mit nur vereinzelten Abstechern nach Osteuropa und in die USA. Unter anderem konnte „Kincyan“ im Laufe seiner Karriere bereits Michihiro Omigawa, „Kid“ Yamamoto sowie den „Korean Zombie“, Chan Sung Jung besiegen. Am Samstag wird er versuchen, mit einem Sieg über Alex Caceres den Grundstein für eine ebenso beeindruckende Karriere in der UFC zu legen.

Sam Sicilia vs. Katsunori Kikuno
Sam Sicilas’ (13-4) UFC-Karriere gleicht bisher einer Achterbahnfahrt – einem K.o.-Sieg gegen Cristiano Marcello folgten drei Niederlagen und zwei weitere Siege, zuletzt konnte der Trainingspartner von Michael Chiesa und Julianna Pena im Mai Aaron Phillips auspunkten. Gegen Katsunori Kikuno (21-6-2) soll nun hinter feindlichen Linien etwas Kontinuität her,  was ihm der Japaner jedoch nicht leicht machen wird. Kikuno hat einen etwas wilden Stil, der ihm zwar bei UFC 173 den Kampf gegen Tony Ferguson gekostet hat, ihm aber auch oft genug gute Dienste leistet – über die Hälfte seiner Siege hat das 32-jährige Federgewicht durch (T.)K.o. eingefahren, was im Duett mit Sicilia für einen spektakulären Kampf sorgen könnte.

Hyun Gyu Lim vs. Takenori Sato
Zuvor wird im Weltergewicht Hyun Gyu „The Ace“ Lim (12-4-1) in den Käfig zurückkehren, wo er seinen ersten Sieg seit dem K.o. gegen Pascal Krauss im vergangenen Jahr holen will. Der Sieg gegen den Deutschen bei UFC 164 markierte den zweiten Erfolg des für das Weltergewicht hünenhaften Süd-Koreaners, bevor Tarec Saffiedine seiner Siegesserie im Januar ein Ende bereitete. Gegen den Belgier halfen die lange Reichweite und oft bewiesene Schlagkraft über weite Teile des Kampfes nicht weiter, sodass er letztlich nach fünf Runden eine einstimmige Punktentscheidung abgab.

Gegen Takenori Sato (17-9-7) soll nun wieder ein K.o. her, und wenn dieser ähnlich kämpft wie in seinem Debüt gegen Erick Silva, ist dieses Resultat gar nicht mal so unwahrscheinlich. Im Februar sprang der Japaner kurzfristig gegen das ebenfalls sehr schlagstarke brasilianische Talent ein und war so stark auf den Takedown versessen, dass selbst eine Reihe harter Schläge ihn nicht stoppen konnte, nachdem er sich gleich zu Kampfbeginn Silvas Bein geschnappt hatte – zumindest, bis ihn nach einem halben Dutzend sauberer Treffer schlicht das Bewusstsein verließ. Sato hat nach dem Kampf beteuert, einen derartigen Fehler nicht wieder zu begehen – falls er den K.o. vermeiden kann, könnte der zwischen 2010 und 2013 ungeschlagene 29-Jährige hier einen prestigeträchtigen Sieg einfahren.

Michinori Tanaka vs. Kyung Ho Kang
Im Bantamgewicht wird zuvor Michinori Tanaka (10-0) versuchen, seine ungeschlagene Bilanz aufrechtzuerhalten und nach seinem dominanten und grappling-lastigen Punktsieg gegen Roland Delorme aus dem Juni auch seinen zweiten Kampf in der UFC zu gewinnen. Kyung Ho „Mr. Perfect“ Kang (12-7-0(1)) hat andere Pläne – der Südkoreaner kann im Octagon bisher einen No Contest, einen Sieg und eine Niederlage vorweisen und will gegen Tanaka nun seine erste Siegesserie in der UFC starten.

Kazuki Tokudome vs. Johnny Case
Kazuki Tokudome (12-5-1) startete seine UFC-Karriere 2013 vielversprechend mit einem Punktsieg gegen Cristiano Marcello, hat seitdem jedoch gegen Norman Parke und Yui Chul Nam verloren. Zwar wurde die geteilte Punktniederlage gegen Nam im Januar in Singapur als „Fight of the Night“ ausgezeichnet, trotzdem steht der Japaner gegen den UFC-Debütanten Johnny „Hollywood“ Case (18-4) mit dem Rücken zur Wand. Case hat seine letzten acht Kämpfe gewonnen, sechs davon vorzeitig und will seine UFC-Karriere in Japan mit einem überzeugenden Sieg gebührend einleiten.

Maximo Blanco vs. Dan Hooker
Im ersten Kampf des Abends wird sich einer der ersten Neuseeländer in der UFC nach einem erfolgreichen Debüt vor einer heimischen Kulisse einem weitaus härteren Test stellen: Dan „The Hangman“ Hooker (11-4) sorgte im Juni mit seinem T.K.o.-Sieg gegen Ian Entwistle für einen grandiosen Moment in Auckland, hat nun jedoch einen erfahrenen und gefährlichen Veteranen vor den Fäusten – für Maximo „Maxi“ Blanco ist die Saitama Super Arena ein vertrauter Ort, an dem er bereits mehrfach für Sengoku angetreten ist. Zuletzt punktete der aus Venezuela stammende Wahl-Japaner bei UFC Berlin Andy Ogle in einem spannenden Drei-Ründer aus und versucht nun, die erste Siegesserie seiner UFC-Karriere zu starten.


Anbei das gesamte Programm:

UFC Fight Night 52: Hunt vs. Nelson
Samstag, 20. September 2014
Saitama Super Arena in Saitama, Japan

Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
Mark Hunt vs. Roy Nelson
Myles Jury vs. Takanori Gomi
Yoshihiro Akiyama vs. Amir Sadollah
Miesha Tate vs. Rin Nakai
Kiichi Kunimoto vs. Richard Walsh
Kyoji Horiguchi vs. Jon Delos Reyes

Vorprogramm (UFC Fight Pass)
Alex Caceres vs. Masanori Kanehara
Katsunori Kikuno vs. Sam Sicilia
Hyun Gyu Lim vs. Takenori Sato
Michinori Tanaka vs. Kyung Ho Kang
Kazuki Tokudome vs. Johnny Case
Maximo Blanco vs. Dan Hooker