MMA

Brandon Thatch kehrt gegen Stephen Thompson zurück

Stephen Thompson will im Februar seinen fünften Sieg in Folge einfahren (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de).

Am 14. Februar wird die UFC zum ersten Mal seit fünf Jahren nach Broomfield im US-Bundesstaat Colorado zurückkehren. Passend dazu wird eines der vielversprechendsten Talente der Region sein Octagon-Comeback geben, wenn Brandon „Rukus“ Thatch (11-1) aus Denver auf Stephen „Wonderboy“ Thompson (10-1) trifft.

Die Ansetzung wurde am Donnerstag von der UFC veröffentlicht. Thatch hatte bereits hohe Erwartungen zu schultern, als er im Sommer 2013 in den Vorkämpfen sein Octagon-Debüt gegen Justin Edwards gab. Thatch jedoch schaffte es, diese Erwartungen innerhalb weniger Monate sogar noch zu übertreffen – einem furiosen 83-Sekunden-Knockout gegen Edwards folgte nur drei Monate später ein weiterer Erstrunden-Sieg gegen den Veteranen Paulo Thiago. Dieses Momentum konnte Thatch anschließend jedoch dank einer Schulterverletzung nicht ausnutzen, die ihn fürs Erste auf die Ersatzbank zwang. Ein Kampf gegen Jordan Mein im August musste ebenfalls wegen einer Verletzung abgesagt werden, jetzt allerdings ist „Rukus“ offenbar wieder fit und wird versuchen, seinen zwölften vorzeitigen Sieg in dreizehn Kämpfen einzufahren.

Leicht dürfte das gegen Stephen „Wonderboy“ Thompson (10-1) jedoch nicht werden. Der im Ring unbesiegte Kickbox-Experte musste sich in seiner MMA-Karriere bisher lediglich Matt Brown in seinem zweiten UFC-Kampf nach Punkten geschlagen geben. Seit diesem Kampf im April 2012 hat Thompson vier Siege in Folge eingefahren, zwei davon durch technischen Knockout gegen Chris Clements und Robert Whittaker. Zuletzt nutzte er seine technischen Vorteile auf den Beinen, um Patrick Coté bei UFC 178 auszupunkten.

Anbei das gesamte, bisher bestätigte Programm:

UFC Fight Night Broomfield
Samstag, 14. Februar 2015
1st Bank Center in Broomfield, Colorado, USA

Max Holloway vs. Cole Miller
Zach Makovsky vs. Tim Elliott
Ray Borg vs. Chris Kelades
Brandon Thatch vs. Stephen Thompson