MMA

Benson Henderson kehrt gegen Patricio Freire zurück

Benson Henderson muss gegen den nächsten Hochkaräter ran (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Im Gegensatz zum Marktführer UFC setzte Bellator in der jüngeren Vergangenheit oft auf Kooperationen mit anderen Kampfsport-Organisationen. Dies ist auch am 26. Und 27. August der Fall. An diesem Wochenende steigen im Honda Center in Anaheim sowohl die Boxer von Premier Boxing als auch die MMA-Kämpfer von Bellator in den Ring. Der Mixed Martial Arts Part der Veranstaltung wird von zwei ehemaligen Weltmeistern angeführt. Benson Henderson will bei seinem zweiten Auftritt für die Organisation zum ersten Mal seinen Arm in die Höhe strecken. Ihm gegenüber steht jedoch niemand geringerer als der Ex-Titelträger im Federgewicht, Patricio Freire.

Schlechter hätte das Debüt von Benson Henderson bei seinem neuen Arbeitgeber kaum laufen können. Nach seinem Wechsel von der UFC zu Bellator MMA ging es für ihn sofort um den Gürtel im Weltergewicht. Gegen Andrey Koreshkov sah der langjährige UFC-Champion jedoch kein Land und verlor eine klare Punktentscheidung, nachdem er gegen den körperlich überlegenen Russen nur knapp einem Knockout entgehen konnte.

Möglicherweise war diese Niederlage der Grund für einen erneuten Wechsel in seine angestammte Gewichtsklasse. Im Leichtgewicht trifft er am 26. August auf den Brasilianer Patricio Freire. Der „Pitbull“ geht für dieses Duell den umgekehrten Weg und tritt zum ersten Mal in seiner Bellator-Karriere bis 155 Pfund an.

Sollte er dort Henderson bezwingen können, dürfte er sich schon in seinem zweiten Auftritt in einem Titelkampf wiederfinden. Nach der Entlassung von Weltmeister Will Brooks konnte sich Michael Chandler erneut den Gürtel sichern. Der Sieger des Kampfes zwischen Freire und Henderson wird aller Voraussicht nach der erste Herausforderer von „Iron“.

Am Tag nach dem prestigeträchtigen Kampf im Leichtgewicht präsentieren sich dann die Boxer den Zuschauern im Honda Center. Angeführt wird das Programm von der Begegnung Robert Guerrero gegen David Peralta.