MMA

Ben Henderson und Brandon Thatch bei der UFC Fight Night 60

UFN 60: Henderson vs. Thatch

Einen kurzen Moment lang sah es so aus, als ob nach diversen Verletzungen auch diese UFC-Veranstaltung in der Bedeutungslosigkeit versinken würde. Zum Glück für die Fans in Colorado verlor Ben Henderson allerdings vor wenigen Wochen eine kontroverse Punktentscheidung gegen Donald Cerrone und war heiß auf einen neuen Kampf. Den hat er bekommen, und mit dem brandgefährlichen Senkrechtstarter Brandon Thatch steht ihm dabei beiweitem kein Aufbaugegner gegenüber.

Die UFC Fight Night Broomfield kann in Deutschland über den UFC Fight Pass verfolgt werden, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist. Anbei alle Startzeiten:

Hauptprogramm: Sonntag, 15. Februar, 4 Uhr
Vorprogramm: Sonntag, 15. Februar, 2 Uhr

Hauptkampf
Nach jeder Menge verletzungsbedingtem hin und her ist aus dem Hauptkampf der 60. UFC Fight Night doch noch ein kleiner Knaller geworden. Ex-Leichtgewichtschampion Benson "Smooth" Henderson (21-5) hat schon länger mit dem Gedanken an einen Wechsel ins Weltergewicht gespielt, nach seiner kontroversen Punktniederlage gegen Cerrone im Januar greift er nun die Chance am Schopf und geht – zunächst testweise – eine Klasse nach oben ans 77-Kilo-Limit.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wird "Smooth" jedoch auch dort gehörig unter Druck stehen, und das im übertragenen wie im wörtlichen Sinne – mit Brandon "Rukus" Thatch (11-1) hat Henderson eines der gefährlichsten Talente der Gewichtsklasse vor den Fäusten, das für keinen seiner bisher elf Siege die erste Runde verlassen musste. Der Lokalmatador aus Colorado legt ein furioses Tempo vor und beendet seine Kämpfe gerne spektakulär durch Knockout – so geschehen auch ins einen bisherigen zwei UFC-Kämpfen, in denen er zunächst Justin Edwards und wenig später Paulo Thiago nach wenigen Minuten auf die Bretter gehen ließ. Seit dem Sieg gegen Thiago Ende 2013 haben diverse Verletzungen Thatch jedoch buchstäblich auf der Couch gehalten, hier wird er nun für den wichtigsten Kampf seiner Karriere ins Octagon zurückkehren.

Mit dieser langen Pause im Rücken, Hendersons Gewichtsklassenwechsel, dem Erfahrungsunterschied der beiden und ihren unterschiedlichen Kampfstilen – Thatchs pure Wucht gegen Hendersons kalkuliertes und veteranenhaftes Agieren – wirft diese Ansetzung jede Menge Fragen auf, die am anstehenden Valentinstag wenig liebevoll geklärt werden sollen.  

Co-Hauptkampf
Zuvor werden im Federgewicht zwei Kämpfer aufeinandertreffen, die bisher meist unter dem Radar geflogen sind und sich mit einem weiteren Sieg jetzt ins Rampenlicht befördern wollen. Max "Blessed" Holloway (11-3) debütierte 2012 als kurzfristiger Ersatz gegen Dustin Poirier im Octagon und wurde in der ersten Runde zur Aufgabe gezwungen, seitdem konnte der junge Thaiboxexperte jedoch sieben seiner nächsten neun Kämpfe gewinnen. Lediglich gegen die Top-Gegner Dennis Bermudez und Conor McGregor musste Holloway Punktniederlagen einstecken, momentan kann der erst 23-Jährige jedoch auf eine Siegesserie von vier Erfolgen am Stück zurückblicken, die er sich allesamt vorzeitig gesichert hat.

Nun wird er mit Cole "Magrinho" Miller (21-8) jedoch auf einen Gegner mit massivem Erfahrungsvorteil treffen. Der 30-Jährige ist seit 2007 Teil der UFC und hat im Octagon schon alles gesehen. Nach einigen unsteten Jahren konnte der Bodenkampfexperte aus dem American Top Team drei seiner letzten vier Kämpfe gewinnen, wobei den einzigen Rückschlag in diesem Zeitraum eine kontroverse Punktniederlage gegen Manny Gamburyan darstellt. Mit Holloway kann Miller sich am Samstag einen wertvollen Skalp sichern, muss sich dabei allerdings vorsehen, nicht selbst als Sprungbrett an die Spitze für das junge Talent benutzt zu werden.

Geheimtipps
Obwohl in Broomfield die großen Namen fehlen, verspricht eine ganze Reihe an Kämpfen einiges an Action. Im Fliegengewicht beispielsweise wird das junge Talent Ray Borg (7-1) auf Chris Kelades (8-1) treffen. Borg verlor sein Debüt durch geteilten Punktentscheid gegen Dustin Ortiz, zeigte als kurzfristiger Ersatz aber jede Menge Potential, dem er in seinem anschließenden Aufgabe-Sieg gegen Shane Howell freien Lauf ließ. Seit diesem Kampf im Juni des letzten Jahres war Borg verletzungsbedingt außen vor, jetzt soll gegen Chris Kelades Sieg Nummer zwei her. Kelades dagegen ist erst seit Oktober Teil der UFC. Als bekannt wurde, dass die Organisation zum ersten Mal in Kelades Heimatstadt Halifax veranstalten würde, sicherte dieser sich umgehend ein Ticket – nur, um dann knapp eine Woche vor der Show das Angebot zu bekommen, für den verletzten Louis Gaudinot gegen Paddy Holohan einzuspringen. Trotz einer harten ersten Runde und eines noch härteren Gewichtcuts übernahm der Kanadier ab dem zweiten Durchgang das Ruder und sicherte sich so nach 15 Minuten eine unerwartete Punktentscheidung.

Außerdem einen Blick Wert dürften das Federgewichtsduell zwischen Chas Skelly (13-1) und Jim Alers (13-1) sowie im Fliegengewicht der Kampf zwischen Zach Makovsky (18-5) und Tim Elliott (10-5-1) sein.


Anbei das gesamte Programm:

UFC Fight Night 60: Henderson vs. Thatch
Samstag, 15. Februar 2015
1stBank Center in Broomfield, Colorado, USA

Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
Benson Henderson vs. Brandon Thatch
Max Holloway vs. Cole Miller
Neil Magny vs. Kiichi Kunimoto
Dan Kelly vs. Patrick Walsh
Michel Prazeres vs. Kevin Lee
Ray Borg vs. Chris Kelades

Vorprogramm (UFC Fight Pass)
Efrain Escudero vs. Rodrigo de Lima
Chas Skelly vs. Jim Alers
Zach Makovsky vs. Tim Elliott
James Moontasri vs. Cody Pfister