MMA

Bellator 70: Konrad vs. Prindle

Mit der am Freitag folgenden 70. Veranstaltung neigt sich die sechste Staffel von Bellator dem Ende zu. Im Hauptkampf des Abends treten die ganz schweren Jungs auf, wenn man auf die Waage schaut, prallen hier brachiale 240 Kilogramm im Käfig aufeinander, was bei den anreisenden Zuschauern mit Sicherheit für imposante Eindrücke sorgen wird.

Der ungeschlagene Bellator-Titelträger Cole Konrad (8-0) wird auf den aktuellen Turniergewinner Eric Prindle (7-1) treffen, der sich mit dem Schwergewichts-Turniersieg die Chance auf das Gold erarbeitet hat. Dazu muss man natürlich erwähnen, dass der Turniersieg kontrovers vonstattenging, da Prindle ohne in den Käfig steigen zu müssen zum Sieger erklärt wurde (wir berichteten).

Außerdem stehen zwei interessante Turnier-Begegnungen auf dem Plan, denn Rick Hawn (13-1) und Brent Weedman (20-7-1) machen den Sieg des Leichtgewichtsturniers unter sich aus. Beide Kämpfer sind seit zwei Duellen unbesiegt und träumen bereits jetzt vom Turniersieg, der eine Gewinnsumme von 100.000 US-Dollar verspricht. Doch damit nicht genug, der Sieg steht mit einem Titelkampf im Leichtgewicht in Verbindung, der dem Preisträger garantiert wird.

Hiroshi Nakamura (15-5-4) und Luis Alberto Nogueira (13-2) bestreiten das Halbfinale des Bantamgewichtsturniers, zwei sehr erfolgshungrige Athleten die sich in den letzten zehn Kämpfen nur jeweils ein- (Nogueira) oder zweimal (Nakamura) geschlagen geben mussten. Der Sieg sichert das Erreichen des Turnierfinales im Bantamgewicht und damit die Hoffnung auf einen zukünftigen Titelkampf.

Im ersten Hauptkampf des Abends stehen sich Derek Campos (9-2) und der sehr erfahrene Rich „No Love“ Clementi (42-21-1) gegenüber. Clementi musste sich bereits dreimal in den letzten fünf Begegnungen geschlagen geben und konnte insgesamt nur fünf seiner letzten zehn Duelle gewinnen. Niederlagen gegen Reza Madadi oder Shinya Aoki sind zwar keine Schande, jedoch waren seine Fans in der Vergangenheit besseres vom UFC-Veteranen gewöhnt, der in seiner Karriere teilweise neun Kämpfe in Folge ungeschlagen bleiben konnte. Sein 24-jähriger Gegner hat zwar keine großen Namen als Resümee vorzuweisen, darf jedoch nicht unterschätzt werden, schließlich wurde er in seiner Karriere erst zweimal besiegt und konnte mit TUF-14 Gewinner Diego Brandao über die volle Distanz gehen.

Jonas Billstein bei Bellator. (Fotomontage: GroundandPound)

Im Ernest N. Morial Convention Center in New Orleans wird es insgesamt zehn Duelle geben. Zu den vier erwähnten Kämpfen im Hauptprogramm folgen noch sechs weitere im Vorprogramm. Dort wird Deutschlands Jonas Billstein (9-2) seinen zweiten Auftritt bei Bellator wagen, nachdem er in seinem Debüt unglücklich disqualifiziert wurde (wir berichteten).

Der junge Kölner nahm kürzlich gegenüber GroundandPound dazu Stellung und scheint topmotiviert, im zweiten Versuch endlich einen Erfolg in der MMA-Hochburg USA zu erzielen. Sein Gegenüber ist der Mexikaner Mike "Crazy Boy" Seal (13-14-1), ein erfahrener Kämpfer der bereits mit UFC-Veteranen wie Jon Fitch, Dennis Hallman, Ricco Rodriguez oder Eugene Jackson im Ring stand. Ein Sieg über Seal könnte Billstein internationale Anerkennung einbringen und damit hochkarätige Einsätze bei Bellator, unter anderem einen Platz in deren kommenden Mittelgewichtsturnier, etwas das ihm viele seiner deutschen Fans wünschen.

Die Vorkämpfe werden auf Spike.com via Livestream übertragen, während man die Hauptkämpfe auf MTV2 verfolgen kann. Anbei die gesamte Fight Card zu Bellator 70:

Bellator 70: Konrad vs. Prindle
25. Mai 2012
Ernest N. Morial Convention Center in New Orleans, Louisiana, USA

Schwergewichtstitelkampf
Cole Konrad (c) vs. Eric Prindle

Leichtgewichtsturnierfinalkampf
Rick Hawn vs. Brent Weedman

Bantamgewichtsturnierhalbfinalkampf
Hiroshi Nakamura vs. Luis Nogueira

Derek Campos vs. Rich Clementi

Vorkämpfe (Spike.com)
Keith Schneider vs. Josh Shockley
A.J. Matthews vs. Charlie Rader
Jonas Billstein vs. Mike Seal
Kyle Bradley vs. John Harris
Derek Arcement vs. Blake Dufour
Jeremiah Riggs vs. Kelvin Tiller