MMA

Anatolia Fighting Championship feierte Debüt in Hamburg

Nach dem Slam von Selim Agaev stand die Halle Kopf. (Foto: Valentino Kerkhof/Groundandpound.de)

Ismail Cetinkaya und Alberto „Beatbox“ Bruhn stellten am 23. Februar die Debütshow von Anatolia Fighting Championship, kurz AFC, auf die Beine. Die Zuschauer in Hamburg durften dabei spektakuläre MMA-Kämpfe begutachten, die es in sich hatten.

Allen voran konnte sich MMA-Veteran Andreas Schmidt gegenMartin Fexa nach Punkten durchsetzen. Zuvor erzwang Nasrat Haqparast einen Knock-out gegen Jiri Flajsar, doch das Highlight des Abends gehörte Selim Agaev.

Dieser konnte seinen tschechischen Gegner Robert Novak mit einem wuchtigen Slam in die Ohnmacht katapultieren (siehe Foto). Mahmoud Faour gewann zuvor gegen Vojta Veselowska, einstimmig nach Punkten. Das türkische Fernsehen war vor Ort und übertrug die Veranstaltung live.

Die Fotogalerie der Veranstaltung ist bei Facebook zu finden, unter folgendem Link: FOTOGALERIE.

Anbei die Ergebnisse der AFC-Debütshow aus Hamburg:

AFC MMA Liga
23. Februar 2014
Nordkanalstraße 46, Hamburg

MMA
Andreas Schmidt bes. Martin Fexa
nach Punkten
Nasrat Haqparast bes. Jiri Flajsar via K.o. nach 0:38 in Rd. 1
Selim Agaev bes. Robert Novak via T.K.o. (Slam) nach 0:28 in Rd. 1
Jaroslav Jartim be. Nico Villafane via Kimura in Rd. 1
Mahmoud Faour bes. Vojta Veselowska nach Punkten
Dimitar Kostov bes. Dan Zamecnik nach Punkten
Lom-Ali Hutaev bes. Ari Lang durch T.K.o. in Rd. 1

Grappling
Hajk Gregorian bes. Nils Weinbracher nach Punkten