MMA

Alexander Gustafsson: „Jones' Situation ist schlecht für den Sport!“

Alexander Gustafsson (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Bei UFC 165 lieferten sich Alexander Gustafsson und Halbschwergewichtschampion Jon Jones einen der spektakulärsten Titelkämpfe aller Zeiten und zollten sich hiernach für die sportliche Leistung gegenseitig den nötigen Respekt. Außerhalb des Octagon scheint der schwedische MMA-Star jedoch nicht allzu viel vom Amerikaner zu halten. Am vergangenen Dienstag äußerte er sich nun zum jüngsten Fehltritt des Titelträgers und den möglichen Auswirkungen des Kokain-Skandals.

„Das alles ist schlecht für die Organisation und den ganzen Sport. Wir sollten Vorbilder sein und über solchen Dingen stehen“, so Gustafsson in einem Interview.

Jon Jones wurde am 4. Dezember des vergangenen Jahres bei einem Test der Nevada State Athletic Commision positiv auf Benzoylecgonin, einem Kokain-Bestandteil getestet, entkam einer Sperre allerdings, da die Probe mit der Intention entnommen wurde, leistungssteigernde Substanzen nachzuweisen. Außerhalb der Wettkampfzeit steht Kokain nicht auf der Verbotsliste der WADA (World Anti Doping Agency).

Zwar gab Alexander Gustafsson keine weiteren anklagende Worte zu Protokoll, dafür nahm sich allerdings sein Trainingspartner Phil Davis der Sache an und äußerte sich ebenfalls über Jones’ positivem Drogentest: „Ich bin zwar nur ein dummer Kämpfer, aber sie haben ihn doch getestet und erwischt. In der Folge muss man doch auch irgendetwas machen? Aber wie gesagt: Was weiß ich denn schon? Ich bin nur ein dummer Kämpfer.“

In etwas mehr als einer Woche haben sowohl „The Mauler“ als auch „Mr. Wonderful“ ihre nächsten Herkulesaufgaben zu erfüllen. Im Rahmen des Megaevents, UFC on FOX 14, welcher am 24. Januar in der Tele2 Arena vor knapp 30.000 Zuschauern stattfinden wird, trifft der Schwede auf Anthony Johnson, während es Phil Davis mit Ryan Bader zu tun bekommt.

Im Falle eines Sieges gegen „Rumble“ Johnson, wurde dem Skandinavier bereits der langersehnte  Rückkampf gegen Titelträger Jon Jones versprochen. Kein Zweifel also, dass sich die meisten Fragen, mit denen sich der 27-Jährige auseinandersetzen muss, um „Bones“ und einen zweiten Titelkampf drehen. Wie es scheint sehr zum Bedauern des Alliance MMA-Mitgliedes: „Wirklich jeder Reporter fragt mich Dinge über Jon Jones. Ich kann es mir aber nicht erlauben darüber nachzudenken, denn ich habe noch einen sehr gefährlichen Gegner in Johnson vor mir.“

Ob Gustafsson Johnson schlagen und sich damit die Chance auf einen weiteren Kampf um die Halbschwergewichtskrone sichern kann, kann man live in der Nacht vom 24. auf den 25. Januar via UFC Fight Pass verfolgen. Das Vorprogramm beginnt bereits um 22:00 Uhr, das Hauptprogramm um 2:00 Uhr deutscher Zeit. Ein Fight-Pass-Abonnement gibt es bereits ab 5,99 Euro im Monat unter www.ufc.tv.

Anbei findet ihr sämtliche Kämpfe in der Übersicht:

UFC on FOX 14: Gustafsson vs. Johnson
24. Januar 2015
Tele2 Arena, Stockholm, Schweden

Hauptprogramm
Alexander Gustafsson vs. Anthony Johnson
Dan Henderson vs. Gegard Mousasi
Ryan Bader vs. Phil Davis
Akira Corassani vs. Sam Sicilia

Vorprogramm
Nico Musoke vs. Albert Tumenov
Sultan Aliev vs. Kenny Robertson
Makwan Amirkhani vs. Andy Ogle
Nikita Krylov vs. Stanislav Nedkov
Anthony Christodoulou vs. Mairbek Taisumov
Konstantin Erokhin vs. Viktor Pesta
Mirsad Bektic vs. Paul Redmond
Chris Beal vs. Neil Seery