Allgemein

WM-Titel für Peter Mettler

Team Schweiz

Peter Mettler brillierte diesen Monat im US-Bundesstaat Florida mit seinem Sieg bei der FILA Grappling Weltmeisterschaft. Der gebürtige Brunner (Schweiz) stieß bei seinen Kämpfen in Fort Lauderdale in der Disziplin Gi-Grappling gegen seine Konkurrenten aus den USA, Serbien, und Frankreich mit vier Siegen bis in den Final vor. Dort stand ihm mit dem UFC-Kämpfer Cole Miller ein sehr erfahrener, 25-jähriger US-Amerikaner gegenüber. „Ich konnte zu Beginn des Kampfes schnell einmal durch einige schöne Würfe Punkte für mich verbuchen“, sagte ein glücklicher Innerschweizer. Punkte, die dadurch zustande kamen, dass Miller zweimal Guard gepullt hat, was laut FILA-Regelwerk zu Punktabzug führt. Mit dem Verlauf des Finaldurchgangs wurde der Amerikaner immer stärker und konnte Mettler mittels Armhebel hart in Bedrängnis bringen. „Er brach mir beinahe den Arm, aber bei einer WM halte ich diesem Druck gerne stand.“ Am Ende reichte es für den 20-Jährigen zum Weltmeistertitel in einer der stärksten besetzten Gewichtsklasse, 74kg.

Die Schweizer brillierten in den USA mit drei weiteren Medaillen. Hinzu kamen die Gewinne von drei Bronze-Medaillen (2-mal Sonja Räber und 1-mal Roland Laritz). In der No-Gi Wertung holte sich der im Brunner Niderz aufgewachsene Peter Mettler in seiner Gewichtsklasse bis 74kg nach drei gewonnen und zwei verlorenen Durchgängen den guten fünften WM-Endrang. „Ich habe seit Jahren auf dieses Ziel hingearbeitet, und nun ist es mit dem Gewinn des Weltmeisterschaftstitels in Erfüllung gegangen. Das lange Quälen und die Entbehrungen haben sich vollends gelohnt“, sagte ein überglücklicher Kampfsportler. Und Peter Mettler fügt hinzu, dass er seine Erfahrungen nur vermehrt auch als Trainer an den Nachwuchs weitergeben möchte.

Bereits im kommenden März stehen dann in Polen die nächsten internationalen Titelkämpfe auf dem Saisonplan.