Grappling

„Wir haben geplant unser Bestes zu geben“

Fotos: Peter Schira

Am vergangenen Wochenende hat das CheckMat Team von Peter Schira an den Dutch Open richtig abgeräumt. Vanessa Wassmuth Gold  Bluebelt- 60,5 kg, Ira Treske Gold Bluebelt + 60,5 kg, Rachidi Zine (hat selbst Purplebelt) Gold Absolut Elite (Purple Brown Blackbelt) und Steffen Lückerath Bronze Whitebelt -64 kg waren alle vom CheckMat Team auf dem Treppchen. Peter Schira war dementsprechend gut gelaunt.

Groundandpound.de: Hallo Peter, herzlichen Glückwunsch zu dreimal Gold und einmal Bronze bei den Dutch Open. Wie glücklich bist du darüber?

Peter Schira: Ich bin natürlich sehr glücklich darüber. Ich wusste dass mein Team gut vorbereitet ist, aber so einen Erfolg kann man ja nicht immer erwarten.

Lief alles nach Plan, oder hätte es sogar noch ein paar mehr Medaillen sein können?

Wir haben geplant (wie immer) unser Bestes zu geben. Das Team hat insgesamt super gekämpft. Ein paar meiner Kämpfer sind entweder vor dem Halbfinale oder auch gegen den späteren Sieger der Division ausgeschieden. Mit etwas mehr Glück an dem Tag hätten es also noch mehr Medaillen sein können. Wir sind aber dennoch glücklich und zufrieden mit der gesamten Teamleistung.

Du hast dadurch die erfolgreichste Mannschaft für Deutschland gestellt. Wie ist dein Resümee?

Es war ein tolles Turnier für uns. Jeder hat das Beste aus sich herausgeholt und alle Teamkameraden haben sich gegenseitig unterstützt. Das gemeinsame Vorbereitungstraining in unserem großen Team Checkmat / Germany hat sich wieder einmal ausgezahlt.

Bei den Dutch Open ist das Teilnehmerfeld traditionell stark besetzt. Macht das auch für dich den großen Reiz aus?

Auf jeden Fall. Unser Team sucht immer gerne den internationalen Vergleich um zu überprüfen wo wir mit unserer Arbeit stehen.

Das BJJ und auch das Grappling ist in Deutschland immer stärker am kommen. Holland ist von jeher eine starke Bodenkampfnation. Was können wir noch von unseren Holländischen Nachbarn lernen?

Deutschland hat in den letzten Jahren sehr große Fortschritte gemacht und braucht sich nach meiner Sicht nicht mehr vor Holland zu verstecken. Wir bekommen mit der IBJJF und der NAGA jetzt auch immer mehr große internationale Veranstaltungen die ausländische Kämpfer anziehen nach Deutschland. Das wird unsere Qualität hier noch stetig weiter steigern.

Was ist als nächstes geplant?

Mein Team startet als nächstes im Dezember auf den Europameisterschaften der CBJJE in Italien und dann kommen die Europameisterschaften der IBJJF in Portugal auf der wir auch wieder ein großes Team stellen werden.

Wann wird man dich selbst mal wieder auf der Matte kämpfen sehen? Die EM im Januar in Lissabon steht vor der Tür, wäre das nicht was für dich?

Ich hatte vor einem Jahr eine große Knie OP von der ich mich jetzt erst so langsam voll erholt habe. Der nächste OP-Termin für das andere Knie steht im Februar 2014 an. Je nachdem wie der Heilungsprozess verläuft kann ich vielleicht Ende 2014 wieder angreifen.

Über was für ein Pool von Kämpfern verfügst du?

Im Team Schira / Checkmat haben wir bundesweit ca. 50 aktive Wettkämpfer (Tendenz steigend) die auf den unterschiedlichen Turnieren in 2014 angetreten sind. Je nach Graduierung und Trainingszeit der Sportler starten wir mit unterschiedlich besetzten Teams auf regionalen Aufbauturnieren bzw. den großen internationalen Events.

Wie viele Talente von dir stehen kurz vor dem Durchbruch?

Wir haben in Arolsen unseren Marius Oswald der mit seinen 17 Jahren jetzt bei den Bluebelts zu beachten sein wird. Aus Diez hat Steffen Lückerath u. A. bereits zum zweiten Mal bei den Weißgurten das Treppchen der Dutch Open erreicht und wird sich ab sofort bei den Blaugurten beweisen müssen. Die Beiden sind noch sehr jung und haben bestimmt eine schöne Wettkampfkarriere vor sich.

Was ist dir wichtig zu lehren?

Kurz gesagt, BJJ in allen Details. Gerade auf hohem Niveau machen dann die kleinen Details oft den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage aus.

Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg. Der letzte Satz gehört dir!

Ich danke Euch für das Interview! Weiterhin bedanke ich mich bei meinem ganzen Team Schira / Checkmat mit allen Schulleitern, Trainern und Kämpfern. Zum Schluss gilt mein persönlicher Dank noch meiner Professora und Mentorin Michelle Nicoline!