Grappling

Summer “Groundfighting” time in Germany: Teil 3

Foto: Wesley Howard, Stefan Larisch und Daniel Ladero Gärtner (unten).

Im dritten und letzten Teil kommen Wesley Howard, Stefan Larisch und Daniel Ladero Gärtner zu Wort und erklären, was sie am liebsten in der Sommerzeit anstellen und wie ihr Training ansieht. Andere sitzen am See oder im Freibad, diese Jungs verbringen ihre meiste Freizeit beim Training auf der Matte. Was machen die deutschen Athleten im Sommer? Wie ist ihr Training aufgebaut? Groundandpound.de hat auch bei diesen erfolgreichen Athleten diesbezüglich nachgefragt.

Der 34-jährige Nürnberger Wesley Howard trainiert nicht nur sich selbst, sondern gibt auch viel Training: „Ich trainiere zwar etwas weniger, aber so wie immer mit meinen Erlangen Ghostdogs, die ich dreimal die Woche unterrichte.“ Stefan Larisch kennt auch keine Pausen: „Was das Training angeht, gibt es bei mir eigentlich keine Sommerpause. Das läuft ganz normal weiter. Bei gutem Wetter öfters draußen.“

Auch beim Essener Daniel Ladero Gärtner gehört das tägliche Training zum Leben: „Ich trainiere immer gleich, ob es Turniere gibt oder nicht. Die einzige Sache, die sich ändert, ist die Intensität. Aber ich trainiere immer sechs Tage in der Woche, jetzt bei Arena Dortmund mit Manuel Masuch und Christian de la Roca.“

Bei Howard gibt es aber auch Neuigkeiten bezüglich des MMA-Sports, denn auch dort streckt Howard seine Arme wieder aus: „Ich werde wahrscheinlich bald im MMA wieder antreten. Aber dazu gibt's erst News, wenn es in trockenen Tüchern ist. Natürlich ist der Braungurt mein Ziel. Allerdings ist das noch ein langer Weg und ich werde hierzu auch wieder mehr im Gi kämpfen und trainieren müssen.“ 

Für Larisch geht es unmittelbar zum kommenden Contest, aber dann in anderer Funktion: „Als nächstes Turnier steht Last Stand Vol. 1 an. Da wechsle ich aber mal die Fronten und stehe als Veranstalter auf der Matte. Das Turnier ist erst am 31. August, aber im Vorfeld gibt es jetzt auch schon genug zu tun. Freue mich riesig auf das Event und bin gespannt, wer sich da so alles auf der Matte blicken lässt. Selbst kämpfen werde ich erst wieder im September beim Subbattle 24.“

Für den in Essen lebenden Gärtner geht es jetzt sogar in ein Trainingslager: „In zwei Wochen fliege ich nach Spanien. Einen Monat mit dem Team „Roger Gracie Spain", wo ich Anfang September an einem viertägigen Trainingscamp mit sechs Stunden Training pro Tag mit Roger teilnehmen werde. Ich freue mich voll auf das Camp.“ Abschließend sagt Gärtner: „Turniere werde ich im Oktober in Holland eines kämpfen und im November bei den Munich Open der IBJJF mit Gi teilnehmen. Im Dezember geht es dann nochmals nach Belgien zu den Open.“