Grappling

Subbattle Teamchallenge und Subbattle 26

Fotos: Subbattle/Andreas Schmidt

Es ist zwar schon ein paar Tage her, doch die Freude über den Gesamtsieg überwiegt nach und wie vor! Denn der Gastgeber gewann seine vier Einzelkämpfe gegen Team Huggybear im Finale. Das Andyconda Team kam, sah und siegte. Der Lohn: Subbattle-Teamchallenge-Sieger 2015.

Doch erst einmal eine Rolle rückwärts: Vier Wochen zuvor kämpften je vier Teams in Köln und Nürnberg um den Einzug ins Finale. Neben dem Gewinnerteam zogen in Köln die Paderborn Wombats mit ins Finale ein. In Nürnberg setzen sich das Teams Huggybear und Bruhain durch. Die Gruppenersten machten nach den Regeln den Gewinner unter sich aus. Die Gruppenzweiten kämpften noch um Rang drei der Subbattle Teamchallenge. Team Huggybear konnte sich gegen den Gastgeber aber nicht behaupten, so blieb nur der Vizetitel. Um Platz drei standen sich die Paderborn Wombats und Team Bruhain gegenüber. Die Paderborner ließen aber nichts anbrennen und machten aus vier Kämpfen vier Siege. Diesmal war Andreas „Andyconda“ Schmidt nicht nur als Coach neben, sondern auch auf der Matte zu finden.

Bei der 26. Ausgabe des Subbattle zog es ebenfalls wieder viele Teilnehmer nach Köln. Das Traditionsturnier wurde, wie auch in der Teamchallenge, in vier Gewichtsklassen ausgetragen. Das Leichtgewicht sicherte sich Sami Cinar von den Paderborn Wombats. Wombats Teamkollege Ozan Aslaner machte es nach und holte sich den Siegerpokal im Mittelgewicht. Spartaner Nils Hausmeister gewann im Schwergewicht Titelgold. Der Essener Hausmeister siegte gegen Said Ebady den entscheidenden Finalkampf. Aber auch der Gastgeber gewann mit Sandro Zanke Titelgold, denn er siegte im Super-Schwergewicht über 90kg.

Subbattle Teamchallenge 2015
Subbattle 26
Köln
21. Juni