Grappling

Senior European Championship - Gi & No-Gi & Combat Grappling

Foto via www.grappling2010gorlice.com

Am vergangenen Wochenende (24. bis 26. September) fanden die von der FILA veranstalteten zweiten Europameisterschaften im Grappling für fortgeschrittene Kämpfer statt. Austragungsort war Gorlice in Polen, unweit der slowakischen Grenze.

Gekämpft wurde in den Disziplinen Grappling GI & No-GI, Pankration und Combat Grappling. Die ersten drei Plätze erhielten eine Medaille und ein Urkunde. Der erste Platz bekam zusätzlich noch einen speziellen Preis. Platz fünf bis zehn erhielten ebenfalls Urkunden. Die ersten drei Mannschaften wurden daneben noch mit einem Pokal versehen. Am Freitag, den 24. September, ging es pünktlich ab 9 Uhr los mit den Kämpfen.

Auch der für die Taifun Luta Livre startende Superfighter Malte Janssen nahm bei den Europameisterschaften teil, belegte am Ende Platz drei. Er hatte eine lange Referenz von acht Turniersiegen in diesem Jahr vorzuweisen. Auch diesmal lief es für ihn anfangs wieder recht gut. In der ersten Runde zog er ein Freilos.

Auch in Runde zwei hatte er gegen einen Italiener glatt mit 4:0 gewonnen – alles lief nach Plan. Doch dass auch Malte mal verlieren kann, zeigte der nächste Auftritt: „Mein zweiter Kampf gegen einen sehr starken Franzosen, der hat mich derbe unter Druck gesetzt, leider habe ich mit 0:2 Punkten verloren“, resümierte er seine erste Niederlage in diesem Jahr. Doch dann zeigte er im nächsten Kampf gegen einen Spanier, aus welchen Holz er geschnitzt ist, zog sich so wieder aus dem Tal der Tränen und gewann 2:1: „Ich hab aber gemerkt, dass mir das Weight Cutting sehr zugesetzt hatte, mehr als ich dachte“ und weiter: „Hatte die Nacht zuvor zu wenig getrunken, da waren die Beine schnell zu“, fügt Janssen hinzu.

Zum Ablauf des Turniers selbst meint Malte Janssen: „Das Turnier war echt Top organisiert, das Hotel war direkt neben der Halle. Der Ablauf war einwandfrei und strikt, die Kämpfe auf hohem Niveau.“ Aber er sprach auch negative Ding an: „Die Refs haben manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehn können, das Reglement und die kurze Kampfzeit haben dazu geführt, dass Fehlentscheidungen teilweise gravierend das Kampfergebnis beeinflusste haben.“

Mit seinen Leistungen zufrieden sagt er: „Alles in allem war das Niveau der Kämpfer in meiner Gewichtsklasse sehr homogen, alle auf gleichem technischen und athletischen stand und ich kann definitiv mithalten.“ Abschließend sagt Janssen: „Als nächstes steht wahrscheinlich die ADCC European Trials in Kroatien an, wenn wir das irgendwie finanziell auf die Beine stellen können, ansonsten wollte ich noch die am 16 Oktober mitnehmen und vielleicht die ADCC Open in Holland oder die Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg...mal gucken...“

Europameisterschaften im Grappling
24. - 26. September
Gorlice in Polen

Bei den Männern wurde in den Gewichtsklassen:
-60kg, -65kg, -70kg, -75kg, -80kg, -90kg, -110kg gekämpft

Bei den Frauen die Gewichtsklassen:
-50kg, -55kg, -60kg, -65kg, -75kg

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Women:

No-GI 50 kg
1. HAMMARSTEN Anny SWE
2. SOLA Marija CRO
3. GALKA Joanna POL
4. PIGULYAK SvitlanaUKR
5. ROMANI MartaITA

No-Gi 55 kg
1. TALVARD OcéaneFRA
2. PASZKIEWICZ Sandra POL
3. OLBERT Elizabeth AUT
4. KUZMENKO Teatyna UKR
5. JANSSON Annica SWE

No-Gi 60 kg
1. PREISS Irena POL
2. HANSSON Ida SWE
3. SYNIAVINA ViktoriyaUKR
4. KRCMAREVIC Andjela SRB

No-Gi 65 kg
1. ZAWODNIK Karolina POL
2. HJÄRN Johanna SWE
3. DAVYDOVA MargarytaUKR

No-Gi 75 kg
1. RUYSSEN Romy FRA
2. DZWIGALOWSKA Joanna POL
3. MATEYCHUK Galyna UKR

No-Gi Absolut
Männer:
No-Gi 60 kg
1. BARANOV Dmytro UKR
2. NICOLLE Philippe SWE
3. ZAPATER Jose ESP
3. CEPPI Alberto ITA
5. KAWIORSKI Karol POL
5. PEKOV Marat RUS
7. LAKATOS Sandor HUN
8. TENKO Tibor SLO
9. GUILLON Stéphane FRA

No-Gi 65 kg
1. ALCALDE Francisco ESP
2. TRZCIONKA Robert POL
3. JARDIN Mathias FRA
3. BEREST Vitaliy UKR
5. SASSODEOLIVEIRA Marcel ITA
5. BABAYEV Agshin AZE
7. MARJANOVIC Petar CRO
8. SVENSSON Martin SWE
9. BARAGUNOV Asker RUS

No-Gi 70 kg
1. KITSELA Vitaliy UKR
2. JUDES Samuel FRA
3. KLOC Grzegorz POL
3. JANSSEN Malte GER
5. FERREIRA Jose ESP
6. SANDBERG Christian SWE
7. RAJACIC Aleksandar SRB
8. TOTH Mate HUN
9. FERFYRIS Grigorios GRE
10. STRAZZULLO Paolo ITA

No-Gi 75 kg
1. KITSELA Vitaliy UKR
2. JUDES Samuel FRA
3. KLOC Grzegorz POL
3. JANSSEN Malte GER
5. FERREIRA Jose ESP
5. SANDBERG Christian SWE
7. RAJACIC Aleksandar SRB
8. TOTH Mate HUN
9. FERFYRIS Grigorios GRE
10. STRAZZULLO Paolo ITA

No-Gi 80 kg
1. LOUBERSANE Thomas FRA
2. SERGIYENKO Sergiy UKR
3. LUKASZEWICZ Krzysztof POL
3. AWAD Mattias SWE
5. SEVIL Oren GER
5. VORRIAS Leontios GRE
7. MASSARI Aleksandro ITA
8. BECZKAI Jeno HUN
9. CAMPOS Migiel ESP

No-Gi 90 kg
1. TYSZKA Zbigniew POL
2. PENZER Nico GER
3. NILSSON Mats SWE
3. AVALLONE RenatoITA
5. PRODANOVIC Vladimir SRB
5. MIR Baki FRA
7. TADIJANOV Ivica CRO
8. POGIATZIS Georgios GRE
9. ONA Carlos Jose ESP
10. BAGIN Roman UKR

No-Gi 110 kg
1. PILIPOVIC Vlado CRO
2. SZATKOWSKI Grzegorz POL
3. KALMAR Istvan HUN
3. SZATKOWSKI Grzegorz POL
5. ROMMING Johan FRA
6. RADOSAVLJEVIC Vladimir MNE
7. KLISARIC Srdjan SRB
8. KNUTSSON Mikael SWE