Grappling

Rio 2016: Judoka Tobias Englmaier landet auf Platz 9

Tobias Englmaier (Foto: Deutscher Judo-Bund)

Am Samstag, den 6. August 2016 gingen die olympischen Sommerspiele von Rio de Janeiro offiziell los. Neben zahlreichen Gruppenspielen in den Mannschaftswettbewerben wurden auch die ersten Medaillen vergeben, so unter anderem im Judo. Deutschlands einziger Teilnehmer im Feld, Tobias Englmaier schied jedoch bereits im Achtelfinale aus.

Der erste deutsche Kampfsport-Olympionike im Jahr 2016 war Judoka Tobias Englmaier. In der Gewichtsklasse bis 60 kg konnte er seine Erstrundenbegegnung gegen Francisco Garrigos durch eine Yuko-Wertung nur Sekunden vor Schluss gewinnen, nachdem er zuvor durch drei Bestrafungen wegen Griffverhinderungen ins Hintertreffen geraten war. Im Achtelfinale war dann gegen den Olympia-Dritten von London, Felipe Kitadai aus Brasilien, Schluss. Ein O-Uchi-Gari nach anderthalb Minuten brachte dem Brasilianer die erste Wertung. Diesen Rückstand konnte Englmaier bis zum Schluss nicht aufholen.

Heute geht es bei den Herren in der Gewichtsklasse bis 66 kg weiter. Hier trifft der Nürtinger Sebastian Seidl in seinem ersten Kampf um 15:28 Uhr auf den Italiener Fabio Basile. Zudem starten auch die deutschen Judo-Damen mit Mareen Kräh in den olympischen Wettbewerb. Die Polizeihauptmeisterin aus dem brandenburgischen Spremberg misst sich um 15:07 Uhr mit der Weißrussin Darya Skrypnik.

Auch für die deutschen Boxer geht es heute ins olympische Turnier. Um 17:45 Uhr wird Halbschwergewicht Serge Michel aus Traunreut seinen ersten Kampf in der Runde der letzten 32 bestreiten und dabei auf Carlos Andres Mina aus Ecuador treffen.