Grappling

Peter Angerer, Teamkapitän des German Top Teams

Foto: Peter Angerer, der Teamkapitän des German Top Teams (Peter Angerer).

Der Kampftag der DGL-Division 2 steht kurz bevor, der Auftakt ist zum Greifen nah. Am Samstag, dem 23. Juni, wird es auf der Matte wieder heiß her gehen. Neben den etablierten Mannschaften sind diesmal auch viele Liga-Neulinge dabei. In den kommenden Tagen werden die Teamchefs der Division 2 auf GroundandPound ihre Einschätzungen preisgeben. Heute ist das German Top Team unter der Leitung von Teamkapitän Peter Angerer aus der Gruppe B an der Reihe!

Peter Angerer zur derzeitigen Form seines Teams: „Unser Team befindet sich Dank der gezielten Vorbereitung in einer super Form. Stefan Hoss und Maximilian Schmid haben das Training für die DGL-Mannschaft unserer Schule übernommen und bereiten die Wettkämpfer von uns schon seit Monaten gezielt auf den Ligaauftakt vor.

Die Goldmedaille von Stefan Hoss und die Bronzemedaille von David Adam bei den Einzelmeisterschaften haben gezeigt, dass wir da auf dem richtigen Weg sind. Aber auch bei anderen Turnieren stehen unsere Jungs immer an vorderster Front. In den letzten zwei Wochen haben wir auf zwei Turnieren gekämpft, wo ohne Punkte und ohne Zeitlimit bis zur Submission gekämpft wurde. Dabei haben unsere Athleten an diesen beiden Turnieren in Deutschland und der Schweiz insgesamt 14 Platzierungen geholt.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden und zeigen, dass wir nicht nur auf Punkte, sondern vor allem auch auf die wertvollen Submissions kämpfen können. Das neue Ligasystem der DGL finde ich persönlich sehr gut und es zeigt sich, dass die DGL regelrecht in Deutschland boomt. Immer mehr gute Teams formieren sich und heizen den alteingesessenen Mannschaften ordentlich ein. So muss das sein! Konkurrenz belebt das Geschäft!“

Angerer über seine Einschätzungen der anderen Mannschaften: „Wir schätzen dennoch die etablierten Mannschaften als stärker ein, im Vergleich zu den neuen Teams. Die "alten Hasen" wissen einfach, wie alles zu laufen hat und haben Routine darin, ein Team aufzubauen, vorzubereiten und kennen den Ligabetrieb mit all seinen Finessen sehr gut.

Klarer Favorit ist dennoch wieder Mainz für mich. Die Mogons haben eine sehr starke Mannschaft und der Trainerstab aus Mainz ist für mich das Nonplusultra in Deutschland. Matthias Werner, Daniel Ackerman und Patrick Herring machen da einen grandiosen Job und bereiten die Mogons immer punktgenau vor. Vor allem kämpfen die Mainzer extrem stabil und haben eine konstante Form. An denen vorbei zu kommen wird schwer bis unmöglich für die anderen Mannschaften.

Abschließend formuliert Peter Angerer die gesteckten Ziele: „Für uns ist dieses Jahr das Ziel "Endrunde" anvisiert. In den letzten zwei Jahren haben wir aus einem Haufen junger hungriger Nachwuchskämpfer ein Team geformt, das sich hinter den anderen Mannschaften nicht verstecken muss. Ich denke mal, dass ein vorderer Platz in unserer Gruppe drin sein müsste. Natürlich hoffen wir, dass es dann zum Erreichen des Finales reicht. Aber jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf den ersten Kampftag in Mainz und sind hungrig auf die Kämpfe dort.“

Austragungsort:
Mainz 88 Athletik-Zentrum Weisenau
Jakob - Anstatt - Str. 9b
55130 Mainz - Weisenau

Waage:
ab 10 Uhr

Regelbesprechung:
ab 11 Uhr

Anfang:
11.30 - 12 Uhr

DIVISION 2 (DRAGONS)
Gruppe A
Team Ballterrier
Team Arena
Stuttgarter Muchachos
Frankers Fight Team
Integra Eifel Fight Team
Southside Connection

Gruppe B
Warriors Gym
Mainz Mogons (Meister)
Caveirinha Family
Grappling Team Mannheim
Team Heagau Bodensee
Bavaria Forchheim
German Top Team

Auch die DGL TOP-Sponsoren Weider, Cuidado Sports, Vantage Fighting, Mr. Big, Phantom MMA,  foeldeak und XTFC Fightnutrition freuen sich auf technisch hochklassige Kämpfe.