Grappling

„Now go train!“

Fotos: Uwe Tersek und Mirko Kannenwischer/GroundandPound

Der deutsche Grappling-Sport liegt zwar nicht mehr in den Kinderschuhen, doch die ganz großen Erfolge blieben bisher noch aus. Nur eine Hand voll Grappler konnten bis dato bei wichtigen großen Turnieren erst vorne glänzen. Einer von ihnen ist der Kölner Malte Janssen, der jetzt beruflich in München wohnt. Hierzulande räumt er seit vielen Jahren in seiner Gewichtsklasse die Pools leer. Janssen dominiert wie kein anderer. Auch die internationalen Turniere wurden allesamt abgeräumt. Bis jetzt fehlt nur der ganz große Wurf, wie der Europa- bzw. Weltmeistertitel!

Die Leistung stimmen, leider fehlte es oftmals am Sponsoring für die großen Turniere. Doch die Zeichen stehen gut: Bei der FIBO, die am kommenden Wochenende in Essen ausgetragen werden (wir berichteten), werden die Gewinner bei den FILA-Europameisterschaften teilnehmen können. Titelverteidiger Malte Janssen hat es also selbst in der Hand. Sollte ihm die Titelverteidigung gelingen, könnte er seinen dritten Platz bei den FILA-Europameisterschaften aus dem Jahre 2010 sogar noch toppen.

Im Jahre 2011 musste Janssen das erste Mal durch ein kleines Tal gehen. Eine Knieverletzung hinderte ihn am Training und an der Teilnahme bei Turnieren: „2011 war sehr mager“, so Janssen. Sechs Turniersiege und ein zweiter Platz kürten seine Leistungen bei fünf Teilnahmen. Seine wichtigsten Siege konnte Janssen beim TapouT-Cup (auf der FIBO im vergangenen Jahr) und bei der Ultimate Grappling Challenge IX feiern.

Neben der Teilnahme an den Turnieren kämpfte Janssen aber auch in der Deutschen Grappling Liga. Auch hier baute er seinen Kampfrekord aus. Drei von vier Kämpfe gewann Janssen, beim Vierten gab es ein Unentschieden gegen Stefan Larisch. Dann kam das Aus in der Liga. Sein Verein: Taifun Luta Livre musste auf Grund der vielen Verletzungen das Finale Anfang März diesen Jahres absagen! Auch für Malte Janssen war dies ein Tiefpunkt. Taifun galt als ein ernster Titelaspirant.

Doch die Reise durch die Grappling-Welt geht für das Bodenkampf-Ass weiter. Im exklusiven Interview gibt Malte Janssen weitere Einblicke.

GroundandPound: Hallo Malte, du dominierst in deiner Gewichtsklasse seit vielen Jahren das Deutsche Grappling-Geschehen. Bist auch international sehr erfolgreich. Was macht dich so stark?
Malte Janssen:Training, Training, Training; Mat-Time ist ein wirklich wichtiger Erfolgsfaktor...Erfahrung, Talent, gute Trainingspartner, und den Willen die berühmte "extra mile" zu gehen. Ganz einfach.

Du hast viele Erfolge mit Taifun Luta Livre feiern können,im Grappling und MMA. Was war für dich dein größter und wichtigster sportliche Erfolg?
Mein größter Erfolg für mich persönlich war der 5. Platz bei den SportAccord Combat Games 2010 in Peking. Das ist auf den ersten Blick keine besonders beeindruckende Errungenschaft, aber ich habe dort gegen den Vize-Weltmeister und den 5. Platzierten der FILA Grappling Weltmeisterschaften 2010 gewonnen; beide mit Submission. Dazu noch einer Gewichtsklasse, in der ich international nichts zu suchen habe. Ohne Team, ohne Coach, ohne Time-Keeper. Danach kommen alle anderen "großen" und "kleinen" Titel der letzten acht Jahre.

Nach deiner Studienzeit zum Dipl-Kaufmann bist du nach München gegangen. Was machst du jetzt dort?
Ich arbeite in München im Underwriting im Bereich Commercial Real Estate bei einer Bank, die jetzt im Grunde genommen Frau Merkel und Herrn Schäuble gehört.

Wie oft kannst du noch bei Taifun trainieren?
So im Durchschnitt, keinmal die Woche würde ich schätzen. Entfernungsbedingt.

Startest du denn kommende Saison noch weiterhin für Taifun?
Ja, das wird sich auch niemals ändern. Bei soviel Historie mit Armin und dem Team stellt sich mir die Frage schlichtweg einfach nicht.

Wie sieht dein derzeitiger Trainingsplan aus?
Grappling & Olympic Weightlifting & Joggen. Zurück zur alten Form ist es aber noch ein sehr weiter und langer Weg. Die letzten vier Monate waren alles andere als von beständigem Training gezeichnet.

Mit Johannes Wieth ist in München ein weiterer "Spitzenkämpfer." Werdet ihr vielleicht zukünftig zusammen trainieren?
Wir werden es nicht nur, wir tun es bereits seit ein paar Wochen. Johannes ist nicht nur ein sehr guter Grappler, sondern auch ein guter Trainer mit viel Methodik und gutem, strukturiertem Training. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben in seiner Akademie.

Trainierst du dort nur Grappling oder auch BJJ?
Beides. Ich mag einfach beide Sportarten. Und mit dem Gi zu trainieren fördert definitiv auch das No-Gi. Auch wenn manche das nicht hören wollen.

Wie geht es sportlich gesehen jetzt für dich weiter?
Ich werde auch zukünftig versuchen so viel wie nur irgend möglich zu trainieren und an so vielen Wettkämpfen wie möglich teilzunehmen. Wie sich das alles entwickeln wird, das bleibt einfach abzuwarten. Aber Grappling, in welcher Form auch immer, wird jedenfalls immer ein Teil meines Lebens sein und bleiben. Ob nun nur im Gym oder auch auf der Wettkampfmatte, es wird sich zeigen.

Vielen Dank für das Interview! Der letzte Satz gehört Dir!
Now go train!


Erfolge 2011 von Malte Janssen:
1. Platz Submissao 8
1. Platz 2. Hamburger Open 2011
1. Platz 2. Hamburger Open 2011 - open class
1. Platz Tap-or-Snap 6
2. Platz Tap-or-Snap 6 - open class
1. Platz TapouT Cup FIBO 2011
1. Platz UGC IX

4 Kämpfe DGL Saison 2011: 3 Siege, 1 Unentschieden