Grappling

Judo-Grand Slam in Moskau

Sven Maresch triumpfierte in seiner Gewichtsklasse. (Foto via www.fokus.de)

Das Deutsche Judoas Sven Maresch gewann das Grand Slam-Turnier in Moskau. Bis 81kg dominierte er seine Kontrahenten. Olympiasieger Ole Bischof kam auch noch aufs Treppchen, er gewann die Bronzemedaille. Sven Maresch und Ole Bischof standen gemeinsam im Halbfinale. Sven Maresch hatte am Ende den Sieg aber auf seiner Seite. Auch im Finale gewann Maresch gegen den Amerikaner Travis Stevens und sicherte sich damit Gold.

Trotzdem war Bischof zufrieden und sagte nach seinem dritten Platz: „Dritter Platz beim Judo-Grand Slam in Moskau und damit weitere 120 Punkte für meine Olympiaquali. Im Viertelfinale konnte ich dabei den amtierenden Europameister und Masters-Sieger Elnur Mammadli schlagen. Sehr gut!“

Bischof ergänzt: „Im Halbfinale ist mir ein doofer Fehler gegen Sven Maresch passiert, als ich zwar bis eine Sekunde vor Schluss der regulären Kampfzeit in Führung lag, dann den Kampf aber noch im Goldenscore durch Kampfrichterentscheid verloren habe. Sven war davor im Viertelfinale gegen Kim (KOR) schon so gut wie ausgeschieden. (Kim hatte sich komfortabel in Führung liegend in den letzten Sekunden verdrückt und bereits mit dem Schlussgong gefreut“, und abschließend: „Glückwunsch an Sven (Maresch), also Gold für ihn und ich habe Bronze. Morgen früh geht's von Moskau zurück nach Deutschland.“

Bei den schweren Jungs belegte Andreas Tölzer am Ende Rang fünf, genauso wie Tobias Englmaier in der unter 60kg-Klasse. Christopher Wölk schaffte in der unter 73kg-Klasse einen zweiten Platz – was für ein Erfolg!

Bei den Frauen hagelte es lauter fünfte Plätze. Heide Wollert (-78kg), Claudia Malzahn (-63kg), Mareen Kraeh und Romy Tarangul (beide -52kg). Alle schafften es zwar nicht aufs Treppchen, aber ein fünfter Platz war auch schon klasse.

Judo-Grand Slam
Moskau
28. Mai

Die Ergebnisse in der Übersicht:
Männer:
-60 kg:
1. Rishod Sobirov, UZB
2. Sofiane Milous, FRA
3. Tumurkhuleg Davaadorj, MGL
3. Hirofumi Yamamoto, JPN
5. Hovhannes Davtyan, ARM
5. Tobias Englmaier, GER
5. Felipe Kitadai, BRA
5. Evgeny Kudyakov, RUS

-66 kg:
1. Alim Gadanov, RUS
2. Tomasz Kowalski, POL
3. Jun-Ho Cho, KOR
3. Musa Mogushkov, RUS
5. Leandro Cunha, BRA
5. Rok Draksic, SLO
5. Tsagaanbaatar Hashbaatar, MGL
5. Armen Nazaryan, ARM

-73 kg:

1. Dex Elmont, NED
2. Christopher Voelk, GER
3. Murat Kodzokov, RUS
3. Dirk Van Tichelt, BEL
5. Jaromir Jezek, CZE
5. Navruz Jurakobilov, UZB
5. Alisher Mantobetov, KGZ
5. Joao Pina, POR

-81 kg:
1. Sven Maresch, GER
2. Travis Stevens, USA
3. Ole Bischof, GER
3. Islam Bozbayev, KAZ
5. Jae-Bum Kim, KOR
5. Sirazhudin Magomedov, RUS
5. Elnur Mammadli, AZE
5. Ivan Nifontov, RUS

-90 kg:
1. Ilias Iliadis, GRE
2. Daiki Nishiyama, JPN
3. Roberto Meloni, ITA
3. Hugo Pessanha, BRA
5. Timur Bolat, KAZ
5. Dilshod Choriev, UZB
5. Marcus Nyman, SWE
5. Abdul Omarov, RUS

-100 kg:
1.
2.
3. Maxim Rakov, KAZ
3. Ramziddin Sayidov, UZB
5. Ramadan Darwish, EGY
5. Askhab Kostoev, RUS
5. Zafar Makhmadov, RUS
5. Sergey Samoylovich, RUS

+100 kg:
1.
2.
3. Abdullo Tangriev, UZB
3. Janusz Wojnarowicz, POL
5. Barna Bor, HUN
5. Martin Padar, EST
5. Angel Parra, ESP
5. Andreas Toelzer, GER

Frauen:
-48 kg:
1. Tomoko Fukumi, JPN
2. Nataliya Kondratyeva, RUS
3. Frederique Jossinet, FRA
3. Elena Moretti, ITA
5. Liudmila Bogdanova, RUS
5. Lisa Kearney, IRL
5. Sarah Menezes, BRA
5. Urantsetseg Munkhbat, MGL

-52 kg:
1. Bundmaa Munkhbaatar, MGL
2. Yuka Nishida, JPN
3. Natalia Kuzyutina, RUS
3. Joana Ramos, POR
5. Ana Carrascosa, ESP
5. Hongmei He, CHN
5. Mareen Kraeh, GER
5. Romy Tarangul, GER


-57 kg:
1. Aiko Sato, JPN
2. Automne Pavia, FRA
3. Sabrina Filzmoser, AUT
3. Irina Zabludina, RUS
5. Kifayat Gasimova, AZE
5. Hedvig Karakas, HUN
5. Marti Malloy, USA
5. Joliane Melancon, CAN

-63 kg:
1. Urska Zolnir, SLO
2. Munkhzaya Tsedevsuren, MGL
3. Yarden Gerbi, ISR
3. Lili Xu, CHN
5. Clarisse Agbegnenou, FRA
5. Claudia Malzahn, GER
5. Alice Schlesinger, ISR
5. Anicka Van Emden, NED

-70 kg:
1. Edith Bosch, NED
2. Haruka Tachimoto, JPN
3. Fei Chen, CHN
3. Juliane Robra, SUI
5. Erica Barbieri, ITA
5. Ye-Sul Hwang, KOR
5. Katarzyna Klys, POL
5. Kelita Zupancic, CAN

-78 kg:
1. Akari Ogata, JPN
2. Abigel Joo, HUN
3. Mayra Aguiar, BRA
3. Lucie Louette, FRA
5. Kayla Harrison, USA
5. Vera Moskalyuk, RUS
5. Marhinde Verkerk, NED
5. Heide Wollert, GER