Grappling

Jörg „Marshmallow“ Lothmann meldet sich zurück

Jörg Lothmann mit Freund und Trainer Roberto Nogueira. (Foto: Marc Kimmling/Jörg „Marshmallow“ Lothmann)

Am vergangenen Wochenende wurde Limburg für Jörg Lothmann zu einer großen Sache. Der BJJ-Schwarzgurt setzte sich durch und wühlte sich durch das Teilnehmerfeld seiner Gewichtsklasse. Am Ende war Marshmallow nur im Finale unterlegen. Doch: Marshmallow ist wieder da! Denn auch in der Elite Class der Blackbelts unterlag er erst im Finale. Zwei zweite Plätze, was für eine Genugtuung. Nur drei Wochen nach seinem schweren K.o. bei Respect.FC meldet er sich wieder zurück.

Hallo Marshmallow, herzlichen Glückwunsch zu deinen guten Platzierungen bei der NAGA. Scheinbar hast du deine Niederlage physisch wie auch psychisch gut überstanden.
Viele Dank für die Glückwünsche. Die NAGA 2013 war für mich eine wichtige Herausforderung im physischen sowie im psychischen Bereich, da man nach einem so schweren K.o. sich natürlich Gedanken über das Kämpfen macht. Es war nicht schwierig, aber merkwürdig wieder auf der Matte zu stehen. Ich bin doch besser in den Kampf gekommen als gedacht.

War es für dich schwer, nach so kurzer Zeit wieder aktiv auf der Matte zu stehen?
Durch die gute Vorbereitung mit meinem Freund und Trainer Roberto Nogueira aus Brasilien, der selber auf der NAGA gekämpft und die Master-Klasse gewonnen hat, habe ich mich auf der Matte direkt wieder zu Hause gefühlt.

Was zeichnet dich am meisten aus?
Das liegt an meiner Geschichte, dass ich immer ein Außenseiter im Kampfsport war auf Grund meiner körperlichen Voraussetzungen (Übergewicht, blind auf einem Auge), war ich nie "erste Wahl" für ein Team zu kämpfen. Somit musste ich immer mehr leisten und härter trainieren und habe viele Rückschläge und Niederlagen einstecken müssen. Und aus jeder bin ich stärker hervorgegangen.

Woher kommt dein Wille, immer dein Bestes zu geben?
Mich zeichnet am meisten aus: dass ich nie aufgebe, immer nach technischen Lösungen suche, immer ruhig bleibe im Kampf.

Wie war das Niveau auf der NAGA?
Das Niveau war von Seiten der Organisation wie den Kämpfern hoch professionell! In der Größenordnung war es einmalig und ausgezeichnet in Deutschland.

Wirst du wieder am kommenden DGL-Kampftag dabei sein?
Logisch, ein Spartaner bleibt ein Spartaner! Solange meine Leistungen und Les Herden es zulassen, werde ich da kämpfen.

Wie geht es jetzt in Sachen MMA und vor allen Dingen BJJ/Grappling weiter?
Alles kämpfen, was kommt und in mein Zeitplan passt.

Vielen Dank, der letzte Satz ist deiner!
ich bedanke mich sehr bei meiner Frau, die den härtesten Kampf von allen mit mir hat, meinen Kindern, dem ganzen Team Marshmallow und den Eltern, die die Kinder zu sehen unterstützen und einen Riesendank an meinen Freund und Trainer Roberto Nogueira, sowie Nick Hein, der mich wieder zurück gebracht hat mit seinen aufbauenden Worten, auch ein großen Dank an meine Sponsoren Olimp und Phantom.