Grappling

„Ich werde meinen Titel behalten“

Ali Ayin Selcuk ist bereit für die Titelverteidigung. Fotos: Mirko Kannenwischer / Groundandpound

Nachdem Ali Ayin Selcuk am vergangenen Wochenende in Amsterdam (wir berichteten) einen hervorragenden dritten Platz belegt hat, wird er am kommenden Wochenende alles tun, um seinen DGL-Titel auf der FIBO zu verteidigen. Der amtierende Deutsche Grappling Meister bekommt es aber in seiner Gewichtsklasse (bis 65kg) mit vielen Hochkarätern zu tun. Doch Selcuk ist vorbereitet, sein Gameplan steht: „Mein Gameplan für die meinen Titel zu behalten und damit mein Ticket für die FILA-Europameisterschaften zu lösen!“

Und weiter: „Es ist echt der Hammer. Es ist genau das, was ich immer gefordert habe: Alle Topleute auf der Liste! Ich sehe da kaum einen unbekannten Namen in meiner Gewichtsklasse! Dann ging Selcuk auf seine möglichen Gegner ein: „Hab ja auch mit dem Hozzy (Stefan Hoss) und Westerman (Robert Scott Westerman) noch was offen - freu mich sehr auf das Event!

Alte Erinnerungen werden wach. Die Niederlage von Selcuk gegen Westerman im Halbfinale der DGL-Mannschaftsmeisterschaften Anfang März in Aschaffenburg. Aber Selcuk blickt nach vorn und macht eine Kampfansage: „Trotz der Niederlage im Finale sollte jedem klar sein, dass der Titel nur über mich geht!“

Abschließend sagt Selcuk: „Zusätzlich wird es mein letztes Grapplingevent auf deutschem Boden sein, da ich mich mehr aufs MMA konzentrieren werde, ist also eine Frage der Ehre für mich. Dickes Lob an Franco und sein Team, die wichtige und erfolgreiche Arbeit für unseren Sport mit solchen Events machen!“

Sein Kontrahent Robert Scott Westerman, der noch kurz vor Toreschluss auf die Teilnehmerliste gerutscht ist, ist ebenfalls mehr als bereit. Westerman, die aktuelle Nummer 3 in der Deutschen MMA-Rangliste, der eigentlich bei Respect.7 gegen Jesse-Björn Buckler antreten sollte, wurde von der Fightcard genommen, da Buckler verletzt absagen musste.

Westerman wird also ebenfalls heiß auf den Titel sein: „Wenn ich wieder mal einen guten Tag erwische, denke ich schon, dass ich den Titel mit nach Hause nehmen kann. Habe mich erst zwei Wochen vorher kurzerhand doch entschieden mitzumachen. Habe in den zwei Wochen etwas intensiver mit meinen BJJ-Coaches (Artukovic) an Techniken und Gameplan gearbeitet. Den Titel möchte ich auf jeden Fall, am Tag ist "Zerstörung" angesagt“, so Westerman.

Aber auch Tobias Huber gilt als einer der Favoriten. Auch er möchte ein paar Worte um den Titel mitsprechen. Es ist also angerichtet, es darf also losgehen!

Aber auch bei den schweren Jungs gibt es ein dichtes Gedränge um den Titel. Trotz weniger Athleten werden sich die schweren Jungs nichts schenken. Titelverteidiger Gregor Herb kann es unter Umständen mit Benjamin Russ zu tun bekommen. Beide Schwergewichte sind auch erfolgreich im MMA. Dazu Herb: „Ich freue mich natürlich, wieder mit zu machen. Mit der Konkurrenz habe ich keine Bedenken, auch wenn Benni (Benjamin Russ) natürlich ein starker Mann ist. Leider sind bisher etwas wenig Leute in der Gewichtsklasse.“

Überhaupt ist die Veranstaltung wieder einmal mit vielen aktiven MMA-Kämpfern gespickt. Es darf sich gefreut werden – die Grappling-Party kann los gehen!