Grappling

„Ich bin sehr glücklich!“

Spiros Huhn (r.) gewann eine Gold- und eine Silbermedaille bei den Munich Open. (Foto: Spiros Huhn).

Der Mannheimer Spiros Huhn hatte einen besonderen Erfolgstag am vergangenen Wochenende. Er gewann bei den Munich Open seine Gewichtsklasse und einen zweiten Platz in der offenen Klasse. Nach seiner Rückenverletzung konnte er jetzt wieder voll angreifen. Die Mühen haben sich gelohnt.

Groundandpound.de: Hallo Spiros, nochmals herzlichen Glückwunsch zu einmal Gold und einmal Silber bei den Munich Open. Wie glücklich bist du?
Spiros Huhn: Ich bin sehr glücklich!

Auf was bist du am meisten stolz, auf den ersten Platz in deiner Gewichtsklasse oder den zweiten Platz in der offenen Klasse?
Auf beide natürlich, aber mehr auf den Zweiten, denn die Open Class ist die Königsklasse!

Lief diesmal alles nach Wunsch?
Diesmal ja! Nachdem meine langjährigen Rückenschmerzen endlich behoben sind, konnte ich 100% auf der Matte geben.

Wie wirkte die Veranstaltung insgesamt auf dich?
Sehr professionell, wie man es von der IBJJF gewohnt ist. Die Stimmung war sehr familiär.

Wie ist das Verhältnis zwischen den Kämpfern bei einem Turnier?
Auf der Matte wird gekämpft und außerhalb Freundschaften geschlossen. Man lernt immer neue Leute kennen und trifft alte wieder. Es ist wie eine familiäre Verbundenheit.

Was liegt demnächst bei dir an?
Als nächstes steht zum sechsten Mal die Europameisterschaft in Lissabon an. Danach weiß ich noch nicht, ob ich auf die Pan Ams oder Asian Open gehen werde. Das steht noch offen. Auf jeden Fall möchte ich mich jetzt wieder mehr auf meine Schulen in Mannheim und Frankfurt konzentrieren.

Vielen Dank, der letzte Satz ist deiner!
Ich bedanke mich ganz besonders bei meiner Frau Cristina Cervelli, die mich tatkräftig bei allem unterstützt und mir immer den Rücken frei hält. Bei meinem Team in Mannheim und dem Team Alliance Offenbach, dem wir angehören. Und natürlich GroundandPound für das Interview.