Grappling

Hannah Rauch – Drei Goldmedaillen bei den Euros

Hannah Katharina Raum mit zwei von ihren Goldmedallien (Foto: Hannah Katharina Rauch).

Hannah Katharina Rauch gelang bei den IBJJF European Championships das Kunststück, gleich drei goldene Medaillen mit nach Hause zu nehmen. Damit sahnte die Regensburgerin diesmal kräftig ab. Mit oder ohne Gi, Rauch kam, sah und siegte im Finale 2016. Damit war sie die erfolgreichste deutsche Frau bei der Euro.

GNP1.de: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Tribletitel! Wie fühlt man sich mit drei EM-Titeln im Gepäck?
Hannah Katharina Rauch: Vielen Dank. Es ist ein unglaublich tolles Gefühl und eine so große Ehre für mich, dass ich in diesem Jahr es geschafft habe, mir sowohl mit als auch ohne Gi den Europameistertitel in der Adult Class zu erkämpfen. Bei den Europameisterschaften ohne Gi gelang mir sogar ein Doppelsieg. Ich stand sowohl in meiner als auch in der Open Class ganz oben auf dem Treppchen.

Was hast du diesmal anders gemacht als zum Vorjahr?
Im Vorjahr hat mich bei den Europameisterschaften mit Gi eine Verletzung an der Teilnahme gehindert und bei den Europameisterschaften ohne Gi hatte mir die Waage einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich war schon bei den Rome Open um einiges zu schwer und musste Gewicht machen. Bis zu den Euros am nächsten Tag musste ich dann fasten. Ich hatte am nächsten Tag zwar mein Gewicht  aber für ganz oben hat mir dann einfach die Energie gefehlt.

Was motiviert dich, um solche Leistungen abzurufen?
Ganz klar meine Erfolge und der Wille jedes Mal noch ein Stückchen besser als das letzte Mal gewesen zu sein. Aber auch meine Niederlagen spornen mich immer wieder an, weiter zu machen, mich zu verbessern noch mehr aus mir rauszuholen, um immer möglichst weit oben auf dem Treppchen zu stehen.

Dein Flow hat diesmal besonders gut funktioniert. Hast du dies besonders trainiert?
Die Kämpfe waren alle so unterschiedlich, dass ich mich nicht auf etwas spezielles festlegen kann. Aber das Gesamtpaket hat einfach richtig gut gepasst und ich konnte immer meine Techniken in den verschiedensten Situationen anbringen.

Wie lief die EM-Vorbereitung, nach den Erfolgen zu urteilen scheinbar gut, oder?
Die EM-Vorbereitung war einfach spitze. Ich konnte mehrmals täglich trainieren, hatte viele verschiedene Sparringspartner und das wichtigste, die Vorbereitung verlief ohne Verletzungen, so dass ich das Trainingslevel hochhalten konnte.

Du hast jetzt viele Skills drauf, bei was musst du dich noch verbessern?

Ich bin der Meinung, dass man sich immer und in jeder Technik, egal wie gut man sie schon beherrscht, verbessern kann. Es gibt einfach so viele kleine und wichtige Details die einem manchmal erst nach dem tausendsten Mal auffallen.

Vielen Dank, der letzte Satz ist deiner!

Vielen Dank für das Interview. Ich möchte mich bei allen Bedanken, die mich unterstützen. Ganz besonders unserem Team Fight Fusion, meinem Sponsor Adidas und bei ESP für den Support. Wie immer gilt natürlich mein größter Dank meinem Partner Jan, der mir immer Rückenwind gibt, in meiner Ecke steht, mit mir mitfiebert, mich anfeuert und sich immer für und mit mir freut.