Grappling

Ringen: Nendingen im Ausnahmezustand!

Foto: Kadir Caliskan/www.ringenindeutschland.de

Am vergangenen Wochenende wurde der ASV Nendingen zum ersten Mal der Deutsche Mannschaftsmeister im Ringen. Im Rückkampf machten die Nendinger den sportlichen Sack förmlich zu und ließen dem Finalgegner SV Germania Weingarten keine Chance. Im letzten und entscheidenden Kampf ringt der Nendingener Saba Khubezhty den Weingartener Georg Harth zu Boden und sichert damit seinem Team die Meisterschaft. „Der ganze Kampf war so eng, ich habe mitgezittert; jetzt bin ich einfach überglücklich“, sagte ein glücklicher Trainer Volker Hirt nach dem Finalkampf. Nachdem sich die Nendingener jubelnd in die Arme gefallen sind, gab es eine spontane Polonaise auf der Matte, wo eben noch das Finale stattfand.

Im Endeffekt gaben die Einzelsiege nach den beiden Kämpfen (14:16 und 18:16) gegen den SV Germania Weingarten mit 11:9 den Ausschlag und den abschließenden Erfolg. Denn den Hinkampf hatte Weingarten für sich entscheiden können (16:14). Den Rückkampf gewannen aber die Ringer aus Villingen-Schwenningen mit 18:16 und damit den Titel. Über 6000 Zuschauer in der Schwenninger Heliios-Arena sorgten für eine tolle Stimmung.

Jetzt wird erst einmal eine Woche lang gefeiert und getanzt. Der Erfolg gibt dem Team recht – Der Champion 2014 heißt ASV Nendingen!

Die Kämpfe im Einzelnen, Nendingen zuerst genannt:
55 kg G: Florin Gavrila – Alexander Chirtoaca 4:0 (Gavrila Disqualifikationssieger). Stand 4:0.
120 kg F: Nicolai Ceban – Soslan Gagloev 0:3 (0:8). Stand 4:3.
60 kg F: Ghenadie Tulbea – Marcel Ewald 2:1 (2:1). Stand 6:4.
96 kg G: Peter Öhler – Ramsin Azizsir 0:2 (0:1). Stand: 6:6.
66 kg G: Benjamin Raiser – Ion Panait 0:4 (TÜ 0:13). Stand 6:10.
84 kg F: Piotr Ianulov – Bekhan Kurkiev 1:2 (4:4). Stand 7:12.
66 kg F: Samet Dülger – Anatoli Guidea 2:1 (7:6). Stand: 9:13.
84 kg G: Nenad Zugaj – Ilian Georgiev 2:0 (2:0). Stand: 11:13.
74 kg G: Eduard Kratz – Adam Juretzko 0:2 (0:1). Stand: 11:15.
74 kg F: Saba Khubezhty – Georg Harth 3:1 (7:1). Endstand 14:16.