Grappling

Fabiano Silva gewann die Las Vegas Open

Fabiano Silva war nach seinem Finalsieg sichtlich erleichrtert. Foto via Deb Blyth.

Am vergangenen Wochenende wurden in den USA die „Las Vegas International Open“ ausgetragen. Es wurde ein Ort der Revanche.

Der 33-jährige Fabiano Silva vom American Top Team aus Temecula, Kalifornien, hatte es wieder mit Stephen Hall von Alliance zu tun. Diesmal drehte er den Spieß um und gewann den Kampf.

Hall schlug Silva im vergangenen Jahr bei der gleichen Veranstaltung. Die Finalniederlage im vergangenen Jahr lag Silva noch sehr lange im Magen:

„Er ist so ein netter Kerl und ich mag ihn, aber ich hatte Alpträume von meiner Niederlage“, sagt Silva und weiter: „Ich mag es nicht zu verlieren.“ Jetzt ein Jahr später kam es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden. Diesmal gewann Silva eindeutig nach Punkten (7-2).

Hall, der auch schon vierzig Jahre ist, sagte im Duell der „alten“ Männer: „Wir sind keine jungen Leute mehr, trotzdem halten wir noch gut mit.“

Das Thema Alter nehmen beide ziemlich ernst: „Ich habe drei Kinder, eine Frau, und ich besitze ein Fitness-Studio", sagt Silva und weiter: „Ich habe nicht die Zeit, so viel wie die anderen zu trainieren.“

Jetzt bereitet sich Silva aber erst einmal auf seinen nächsten MMA-Kampf vor, der schon in der kommenden Woche bei der Gladiators Challenge in Soboda Casino in Kalifornien stattfindet.