Grappling

Es ist Jiu-Jitsu Zeit in London

London avanciert zur europäischen Sportstadt. (Foto via www.wide-wallpaper.de)

Die Jiu-Jitsu-Championships 2011 (Mundial), die größte Veranstaltung der IBJJF-Saison, gehört nun der Vergangenheit an.

Jetzt könnte man denken, dass der Dachverband IBJJF in einen kalendarischen Stillstand fallen könnte. Denn so ein Megaevent ist mit viel Arbeit verbunden.

Doch das kommende BJJ-Ereignis steht an!

Die Rio International Open vom Donnerstag, den 21. bis 24. Juli in Brasilien, ein sportliches Ereignis, wo traditionell gleichzeitig die Masters und Senioren ihre Meisterschaften abhalten und ermitteln.

Doch auch außerhalb der BJJ-Megastaaten Brasilien und den USA werden große Turniere veranstaltet. Am 1. und 2. Oktober werden in London die International Open ausgetragen, wie die IBJJF mittels Marcelo Siriema ankündigten.

Sie wird in der wichtigsten europäischen Stadt in England veranstaltet, die eine der größten kosmopolitische Metropole voller Kultur ist und zu den größten Finanzzentren der Welt zählt.

Viele Top-Teams werden in London vertreten sein. Aber auch die einheimischen Schulen sind am Start: GMAS Gracie Barra London Bridge, die vom Schwarzgurt Eduardo Carriello geführt werden, oder die Roger Gracie Academy, die von dem dreimaligen Mundialsieger Roger Gracie angeführt werden.

Der Veranstaltungsort für die London International Open wird der Crystal Palace National Sports Centre sein.

Es ist auch nicht mehr lange und das nächste sportliche Großereignis findet in London statt: Die Olympischen Spiele 2012!