Grappling

„Ein spezieller Dank geht an unsere engsten Trainingspartner“

Carlo (re) und Wanja Szelinsky nach ihren Turniererfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften. (Foto: Carlo und Wanja Szelinsky)

Carlo und Wanja Szelinsky sind Brüder und das nicht nur auf der Matte. Sie teilen sich nicht nur die Leidenschaft der Bodenkampfsports, sondern auch die Siege. Beide leben für den Sport. Auch am vergangenen Wochenende waren sie wieder die Besieger. Und wie sollte es anders sein, teilten sie sich auch brüderlich ihre Gewichtsklasse. Während Carlo sich den Titel mit Gi bis 94,3kg sicherte, gab es Platz zwei für Wanja. In der offenen Klasse marschierte Carlo dann noch auf den dritten Platz. Im No-Gi Contest gewann dann aber Wanja vor Carlo bis 91,5kg das Turnier. So kann es für beide weitergehen.

Groundandpound.de: So wie es sich gehört, teilt ihr euch beide brüderlich die Gewichtsklassen. War das immer schon so?
Carlo Szelinsky: In der Kindheit fallen zwei Jahre Unterschied natürlich sehr ins Gewicht und ich glaube, Wanja musste damals viel einstecken (lacht), aber in den letzten Jahren ist es von der Physis und dem Gewicht bei uns recht ausgeglichen. Immerhin schafft Wanja beim Krafttraining die eine oder andere Wiederholung mehr und somit sind wir quitt. Im Kampfsport haben wir eigentlich immer in der gleichen Klasse gekämpft, aber anfänglich haben wir drauf geachtet, nicht beim selben Turnier an den Start gehen. In letzter Zeit hatten wir aber das Glück, dass die Organisatoren der Turniere uns erst im Finale aufeinander treffen ließen.

Wo hat jeder von euch seine Stärken und Schwächen?
Wanja Szelinsky: Da wir beide beim Tai Kien Aachen mit dem Grappling begonnen haben, war unser beider Kampfstil zunächst sehr ähnlich. Dieser hat sich aber mit wechselnden Trainingspartnern und Trainern teilweise verändert. So agiert Carlo im Kampf lieber aus der Guard und ist in vermeintlich unterlegenen Positionen stärker als ich. Ich kämpfe lieber aus der Side Control oder im Stand.

Ihr seid beide sehr groß und dynamisch. habt eine gute Winkelarbeit. Ist das der ausschlaggebende Punkt in euren Kämpfen?
Carlo und Wanja Szelinsky: Sicherlich spielt unsere Größe im Kampf eine wichtige Rolle und ist teilweise auch von Vorteil. Auf der anderen Seiten sind wir gerade durch unsere Größe bei manchen agilen Techniken eher benachteiligt. Wir sind beide um die 1,90m groß und wenn man die anderen Jungs aus der 90kg anschaut, sind viele oft kompakter gebaut und haben im Verhältnis zur Größe mehr Muskelmasse. Wir glauben aber auch, dass wir für unsere Größe und unser Gewicht eine gute Beweglichkeit haben und außerdem mögen wir beide statische Kämpfe überhaupt nicht.

Carlo, in der Open Class langte es nur für den dritten Platz, was war los?
Am letzten Wochenende haben Wanja und ich an der westdeutschen Meisterschaft im BJJ in Prüm teilgenommen. In unserer Gewichtsklasse lief alles reibungslos und wir konnten beide ins Finale einziehen. In der Open Class traf ich unter anderem auf Kenny Polmans, einen international sehr erfahrenen Black Belt und um ehrlich zu sein hatte ich mir nicht so große Chancen gegen ihn ausgerechnet. Der Kampf verlief dann aber überraschend gut und mir gelang ein Übergang aus der De La Riva Guard in einen Footlock. Mein Gegner war sichtlich überrascht und ich konnte so durch Submission gewinnen. Ich hab mich dann später noch mit dem sympathischen Kenny über den Kampf unterhalten; aber geschmunzelt haben wir beide vermutlich aus unterschiedlichen Gründen... Leider scheiterte ich dann gegen den technisch sehr guten Brown Belt Daniel Marquez; meinen Respekt! Am Ende hat es dann noch für den dritten Platz gereicht.

Wanja, was schätzt du an deinem Bruder?
Er ist im Kampf sehr ehrgeizig und gibt nie auf. Außerdem schätze ich es, dass er immer versucht durch eine schöne Submission zu gewinnen, als einfach nur Punkte zu holen. Abgesehen davon ist er beim Sport ein super Trainingspartner für mich, da wir beide ähnliche körperliche Voraussetzungen haben und uns so gut ergänzen können. Natürlich bleibt aber auch bei uns die ein oder andere brüderliche Reiberei nicht aus, denn der ältere Brüder meint ja oft Recht zu haben und dann will ich ihm unbedingt in den Hintern treten

Auch die Frage an dich, Carlo: Was zeichnet Wanja im Kampf aus?
Wanni (Sorry, kleiner Bruder) hat einen sehr dominanten Kampfstil, Guard zu spielen liegt ihm eher nicht so. In den letzten Jahren hat er physisch und technisch gut zugelegt. Es ist nun mal super cool, wenn man mit seinem Bruder hartes Sparring machen kann, wo sicher auch mal die Fetzen fliegen, man dann danach mit ihm dann aber auch sehr analytisch über Techniken reden kann. Wanja hatte im Dezember eine schwere Meniskusverletzung und trotz dieser hat er sich wieder recht schnell zum Training gequält. Genau so was schätze ich extrem an meinem kleinen Bruder, denn er würde sich nie unterkriegen lassen.

Wie geht es jetzt bei euch weiter?
Carlo und Wanja Szelinsky: Da wir beide leider in unterschiedlichen Städten wohnen, fällt das gemeinsame Training momentan eher knapp aus. Was die Wettkämpfe angeht, wollen wir natürlich versuchen, uns weiterhin zu behaupten und unser frühzeitiges Ausscheiden in der DGL Einzelmeisterschaft nächstes Jahr wieder gut zu machen. Dieses Jahr steht noch die Deutsche Meisterschaft IBJJF, Chokewars und das King of Beach auf dem Plan. Außerdem organisieren wir momentan die West Side Control Championship, welche am 25.05.2013 in Aachen stattfinden wird. Natürlich sind wir am Wochenende auch mit den Groundfighters Hamburg und meinen Trainern Samuel und Ana in Witten auf der DGL.

Vielen Dank für das Interview. Die letzten Sätze gehören auch beiden!
Carlo und Wanja Szelinsky: Ein spezieller Dank geht an unsere engsten Trainingspartner: Yannik Liek, Jakob Sannert und Christoph Sachsenhausen; an unsere Teams Tai Kien Aachen und Groundfighters Hamburg. Natürlich geht aber der größte Respekt an die tolle Trainingsarbeit von Frederick Jungheim und Samuel Sanvicente: Es gibt so viel, was wir noch von euch lernen können und dafür sind wir dankbar! Übrigens, es macht sehr viel Freude beim morgendlichen Kaffee im Büro die aktuellsten Trends und News aus der Szene auf GnP zu lesen! Danke.