Grappling

Dritter Kampftag der Deutschen Ringerbundesliga

Foto via J.Richter - DRB

Am vergangenen Wochenende kurz vor den Weltmeisterschaften in Moskau (6. bis zum 12. September), gab die deutsche Ringerbundesliga nochmals Vollgas. Die Aktiven schonten sich nicht, es gab wieder interessante Begegnungen. In der Weststaffel gibt es derzeit ein dichtes Mittelfeld mit jeweils 4:2-Punkten. Nur das Mainzer und Freiburger Team stehen mit leeren Händen da, beide am Tabellenende mit 0:6 Punkten.

Tabellenführer KSV Köllerbach jedoch darf noch aus dem vollem Schöpfen, sie stehen verlustpunktfrei ganz oben. Köllerbach schlug den unmittelbarsten Verfolger aus Neuss mit 20:15. Kurios: Zur Halbzeitpause führte Neuss noch mit 11:6, dann wendete sich das Blatt. In der Neuauflage des Vorjahres-Finals gewann der KSV Aalen 05 beim SV Weingarten mit 21:18, wobei der Titelverteidiger die Kämpfe schon hätte viel früher für sich entscheiden können. Am Ende reichte es gerade für den Auswärtssieg.

Die beiden Aufsteiger aus Musberg und Bonn-Duisburg lieferten sich einen knappen Tanz. Am Ende gewann das Auswärtsteam vom TSV Musbergmit 18:17. Musberg musste das unbesetzte Weltergewicht (Freistil) kompensieren, am Ende hatte jede Mannschaft fünf Siege und so waren es im Endeffekt die Rundengewinne, die von den Unterlegenen in die Gesamtwertung eingebracht wurden ausschlaggebend.

Bundesliga West
1   KSV Köllerbach                        76:36    6:0
2   RWG Mömbris-Königshofen       71:35    4:2
3   KSK K. Neuss                           69:35    4:2
4   SV Germ. Weingarten               62:51    4:2
5   KSV Aalen 05                           57:52    4:2
6   ASV Nendingen                         57:52    4:2
7   TKSV Bonn-Duisdorf                  56:44    2:4
8   TSV Musberg                            35:69    2:4
9   ASV Mainz 88                           46:63    0:6
10 RKG Freiburg                              6:98    0:6

Die Ergebnisse in Einzelnen:
TKSV Bonn-Duisdorf - TSV Musberg            17:18    0:2          
KSV Köllerbach - KSK K. Neuss                   20:15    2:0          
RWG Mömbris-Königshofen - RKG Freiburg  37:1      2:0          
ASV Mainz 88 - ASV Nendingen                  12:22    0:2          
SV Germ. Weingarten - SV Aalen 05           18:21    0:2          

Nächster Kampftag West:
TSV Musberg - KSV Aalen 05                  
ASV Nendingen - SV Germ. Weingarten                  
RKG Freiburg - ASV Mainz 88                  
KSK K. Neuss - RWG Mömbris-Königshofen                  
TKSV Bonn-Duisdorf - KSV Köllerbach                  


In der Bundesliga Ost setzen sich so langsam die Mannschaften aus Luckenwalde und Burghausen vom übrigen Feld der Konkurrenz ab. Luckenwalde gewann eindrucksvoll gegen ein völlig überforderten AV Germania 06 Markneukirchen mit 32:9 und sicherte sich damit wieder zwei Punkte im Kampf um die Tabellenspitze.

Der Aufsteiger Nürnberg konnte sich gegen den Klassenprimus Burghausen auch nicht schadlos halten und verlor mit 10:24. Nur Tim Schleicher (60 kg/GR) und Neuzugang Florian Lederer (96 kg/FR) stemmten sich mit Erfolgen gegen eine noch höhere Niederlage.

Die Mittelfeldplätze gehen derzeit an KG Frankfurt/O-Eisenh., SV John. Nürnberg und SV Hallbergmoos, die jeweils 4:2 Punkte ausweisen können. Mit 3:3 Punkten hält der AC Lichtenfels gerade noch Anschluss. Lichtenfels teilte sich auswärts bei SV Luftfahrt Berlin die Punkte (18:18-Unentschieden).

Bundesliga Ost
1   SV Wacker Burghausen            85:27    6:0
2   1. Luckenwalder SC                 81:37    6:0
3   KG Frankfurt/O-Eisenh.            75:43    4:2
4   SV John. Nürnberg                   56:55    4:2
5   SV Hallbergmoos                     54:59    4:2
6   AC Lichtenfels                         57:56    3:3
7   ASV Hof                                 39:67    2:4
8   SV Luftfahrt Berlin                   36:74    1:5
9   RV Thalheim                          49:69    0:6
10 AV Germ. Markneukirchen        37:82    0:6

Die Ergebnisse in Einzelnen:
SV John. Nürnberg - SV Wacker Burghausen         10:24   0:2    
1. Luckenwalder SC - AV Germ. Markneukirchen    32:9    2:0          
KG Frankfurt/O-Eisenh. - RV Thalheim                21:20    2:0          
SV Luftfahrt Berlin - AC Lichtenfels                     18:18    1:1          
ASV Hof - SV Hallbergmoos                               10:24    0:2          

Nächster Kampftag Ost:
Samstag, den 18. September
SV Wacker Burghausen - SV Hallbergmoos                  
AC Lichtenfels - ASV Hof              
RV Thalheim - SV Luftfahrt Berlin              
AV Germ. Markneukirchen - KG Frankfurt/O-Eisenh.              
1. Luckenwalder SC - SV John. Nürnberg