Grappling

Die DGL-Teams stellen sich vor: Lowland Alliance

Foto: Lowland Alliance

Sie haben sich die Grappling Liga jetzt drei Jahre lang angeschaut, allerdings brauchte es den nötigen Impuls um ein schulübergreifendes DGL Wettkampfteam aus der Region auf die Beine zu stellen. Den wirklichen Anfang machte 2012 ein Seminar mit dem DGL Präsidenten Franco de Leonardis.

Weitere Grapplingseminare und die stetigen Anregungen der Zusammenarbeit unter den Schulen die Grappling in der Region anboten, hat schlussendlich als Resultat, das nun erstmals unter dem Namen Lowland Alliance ein DGL Wettkampfteam aus der Region den Weg zur Anmeldung für die Saison 2013 fand.

Als Schnittstelle zwischen den Wettkämpfern aus den verschiedenen Schulen fungiert in der Saison 2013 Ralf Nosko.

Sie sind heiß, sie haben nur ein Ziel – Die Meisterschaft! Zwar stapeln sie tief, doch der Traum soll in Erfüllung gehen. Gleich im ersten Kampf geht es im „Nordderby“ gegen die Grundfighters BJJ aus Hamburg. Ein schwerer Brocken, doch die Ziele sind gesteckt. Ralf Nosko nahm sich Zeit und sprach über das Team, die Lowland Alliance:

GroundandPound: Wie heißt das Team?
Ralf Nosko: Die Lowland Alliance. Diese setzt sich – wie der Name schon sagt – aus Kämpfern mehrerer Gyms des norddeutschen Flachlandes zusammen. Bilder aller beteiligten Gyms zu schicken, ist wohl nicht sinnvoll. Das Gym, bei dem derzeit größtenteils die Fäden zusammen laufen, ist das MAT Hannover. Hier finden die Teamtreffen und spezielle Vorbereitungsstrainings statt. Aber auch in den anderen Gym´s werden sogenannte Open Mat´s abgehalten und gemeinsam trainiert sowie verstärkt Grappling Seminare angeboten, die für einen regen „know how transfer“ sorgen und ein „über den Tellerrand schauen“ ermöglichen sollen.

Wer ist Team-Leader für die erste Saison?
Ralf Nosko, Inhaber und Trainer MAT Hannover.

Wieso macht ihr bei der DGL mit?
Weil eine Deutsche Grapplingliga den Sport wirklich nach vorn bringen kann, weil wir Grappling lieben, weil wir unseren Sport pushen wollen, weil wir wachsen wollen und sehen wollen, wo wir stehen.

Was versprecht ihr euch durch die Teilnahme? / Ziele?
Die Region Hannover, ja ganz Niedersachsen ist in Bezug auf Grappling ein Entwicklungsland, nicht vergleichbar mit den Hochburgen Ruhrgebiet, Berlin, Köln, Hamburg, München oder im süddeutschen Raum. Wir wollen eine Initialzündung starten und Impulse setzen, dass unser wunderbarer Sport hier viel populärer wird und zahlreiche junge Kämpferinnen und Kämpfer in die Gyms strömen! Dafür wollen wir natürlich für Schlagzeilen sorgen, indem wir bei unserer Erstteilnahme ordentlich Gas geben!

Aus welchen Teilen Deutschlands kommt ihr?
Unsere Kämpfer kommen aus folgenden (niedersächsischen) Gyms / Teams:
- MAT Hannover - www.mat-hannover.de
- Kenpokan Hannover - www.kenpokan.de
- SC Bovenden
- Pankra Gym Hildesheim - www.pankra-gym.de
- Fightschool Hannover - www.fightschoolhannover.de
- Zweckgemeinschaft Bodenkampf Oldenburg
- Luta Livre Braunschweig

Wie waren die bisherigen Erfolge der Athleten?
Alle Jungs haben auf diversen Turnieren gekämpft und auch gute Platzierungen erreicht. Im Detail kann ich das nicht auflisten und einzelne Kämpfer heben wir nicht besonders hervor, we are all one!

Wie ist deine Meinung zum bisherigen Verlauf der DGL?
Wir haben die DGL von Anbeginn an verfolgt, immer mit dem Gedanken, zumindest in der Region mal ein Team zu stellen. Das Ganze wurde nun aufgrund erfreulicher Umstände die dafür gesorgt haben, dass die Schulen hier enger zusammenarbeiten möglich gemacht.

Organisatorisch würde ich mir wünschen, Terminplanungen viel früher, möglichst noch im Vorjahr für die kommende Saison vorliegen zu haben. Schließlich haben alle Teammitglieder volles Programm – andere Turniere, Seminare, berufliche Termine, Familiäres; das ist schwer, alles unter einen Hut zu bringen! Bei den Selbstständigen kommt es noch dicker! Da ist es schwer, der DGL so kurzfristig noch Platz einzuräumen. Ich denke, es würden sich noch mehr Teams beteiligen, wenn man einfach deutlich früher mit der Planung beginnen könnte und alle anderen Termine denen der DGL anpassen könnte. Das würde die Bedeutung der DGL auch nochmal unterstreichen!

Zu guter Letzt möchten wir einen Dank an unseren Sponsor und treibende Kraft aussprechen.