Grappling

DGL mit krönendem Abschluss auf der FIBO

Fotos: Mirko Kannenwischer, DGL

Die Bodenkampf-Säbel wurden wieder eingepackt. Die letzten Flyer verschwinden in der fast menschenleeren großen Halle 2 auf der FIBO in der Domstadt Köln. Nur die Putzkolonne gibt die letzte Bastion, wo Stunden zuvor noch die ersten BJJ-Meister der Deutschen Grappling Liga gekrönt worden sind. Das Werk Einzelmeisterschaften gehört jetzt schon der Vergangenheit an. Doch die Protagonisten überzeugten auf der ganzen Linie. Die Gi-Krieger verlangten sich alles ab. Um es sich selbst, dem Publikum und der ganzen Welt zu zeigen. Die beiden Organisatoren waren mit ihrem Konzept am Puls der Zeit. Franco De Leonardis und Daniel Ackerman nahmen die Kritik ernst und passten das Regelwerk dem Grappling- und BJJ-Sport an. Denn einen Tag zuvor wurden die Titel im Grappling vergeben. Doch dieser Tag gehört ganz allein dem BJJ.

Wurden im Vorfeld schon einige zu Favoriten erkoren, sollte es für sie nicht so leicht werden. Denn die Gewichtsklassen bewegten sich auf einem sehr hohen technischen und kämpferischen Niveau. Viele neue Talente waren zu bestaunen. Um den Nachwuchs brauch man sich in Deutschland keine Sorgen zu machen. In den Jahren zuvor wurden die Grundsteine gelegt, jetzt wird die Ernte eingefahren. Und die Ernte kann sich sehen lassen.

Gregor Herb hatte sich den Meistertitel bei den Superfights nicht nehmen lassen. Vier Braungurte traten gegeneinander an, um den Besten zu ermitteln. Doch weder Mourad Benabdallah, noch Renato Germano oder auch Juan Ignacio konnten Herb bei seinem Auftrag aufhalten. Alle vier zeigten BJJ zum Träumen. Viele Zuschauer schnalzten mit der Zunge, wenn die vier Athleten zum Technikdinner baten. Schnelle und ansatzlose Techniken wechselten sich mit Salven feinsten Körpergefühls ab. Am Ende machte Herb aber ernst und holte seinen vierten deutschen Meistertitel in drei Jahren!

Jan Köthe sicherte sich den Titel in der Gewichtsklasse bis 65kg gegen Steffen Luckerrath. Einen Tag zuvor verlor Köthe noch im Finale im Grappling gegen Tobias Blaschke. Mit einem ersten und einem zweiten Platz ist es ein toller Doppelerfolg für Köthe.

Florian Lenz gegen Maximilian Geiß hieß das Finale in der Gewichtsklasse bis 70kg. Hier gewann Lenz und damit auch den Pokal und die Medaille nebst Urkunde und Gutschein.

Sven Wullen, dessen Teamkollegen von Shock Doctor Titans am Tag zuvor die Krone der Teams erklimmen konnte, komplettierte den Gesamterfolg der Titans. Er gewann das Finale gegen Yap Wie Loong in der Gewichtsklasse bis 75kg.

In der Gewichtsklasse bis 80kg löste der Sieg im Finale gegen Max Barsch für Robert Probst wahre Glücksgefühle aus. Probst schnappte sich den Titel und nahm in glücklich mit nach Hause.
Gregor Herb gewann das Finale bei den Superfights gegen Mourad Benabdallah
Daniel Brauchle kämpfte wie immer souverän aus der Guard. Doch am Ende machte Michael Lampert die nötigen Punkte um sich den Titel in der unter 85kg Klasse zu gewinnen.

Nils Dahl und Beau Matyas schenkten sich im Finale über 90kg nichts und feuerten einen wahren Technikregen ab. Dahl gewann am Ende gegen Matyas und nahm den Titel aus den Händen von De Leonardis und Ackerman sehr gerne mit den Glückwünschen entgegen.

In der einzigen Gewichtsklasse der Damen gewann Ira Treske gegen Svenja Juffernbruch nach Punkten. Treske nutze neben ihrer größeren Beweglichkeit aber auch gekonnt ihr Gewicht.

Deutsche Einzelmeisterschaften der DGL im Brazilian Jiu Jitsu
FIBO (Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit)/Köln
14. April

Die Ergebnisse in der Übersicht:
Herren:

Unter 65kg
Jan Köthe (Academy Dinoteam) gewinnt gegen Steffen Luckerrath (Team Checkmat Schira)

Unter 70kg
Florian Lenz (German Top Team) gewinnt gegen Maximilian Geiß (Alliance JJ Offenbach)

Unter 75kg
Sven Wullen (Shock Doctor Titans) gewinnt gegen Yap Wie Loong (Team Expression)

Unter 80kg
Robert Probst (Team Basel) gewinnt gegen Max Bärsch (Checkmat Schira)

Unter 85kg
Michael Lampert (Team Basel) gewinnt gegen Daniel Brauchle (Ribeiro Jiu-Jitsu)

Über 90kg
Nils Dahl gewinnt gegen Beau Matyas (BJJ Freiburg)

Superfight (der Braungurte)
Gregor Herb (Freiburg BJJ) gewinnt gegen Mourad Benabdallah (Triangle Academy)

Frauen:

Über 60kg
Ira Treske (Checkmat Schira) gewinnt gegen Svenja Juffernbruch (BJJ Team Basel)

Jetzt nach den Einzelmeisterschaften folgen die Mannschaftsmeisterschaften der Deutschen Grappling Liga. Die Taktung wird also um gleich einer kompletten Mannschaft mit acht Gewichtsklassen erhöht. Jetzt beginnt wieder das Knistern, die Spannung, die Aufregung, das was es ausmacht, was man mag, den Bodenkampfsport. Denn nach dem Bodenkampf ist vor dem Bodenkampf! Alle Mann an Deck – die DGL fährt aus dem Hafen, es geht wieder los!