Grappling

DGL Mannschaftsfinale - Supportet eure Teams

Foto: DGL

Morgen ist es soweit: Ab 13 Uhr marschieren die Finalmannschaften Taifun Luta Livre, Pantarei Luta Livre, Sparta Essen und die Ruhrpott Lutadores aus der Division 1 und die Stuttgarter Muchachos, Southside Connection, Meister Mogons Mainz und die Grapplekinx München aus der Divison 2. Über Kreuz ergibt dies dann die folgenden Achtelfinal-Paarungen:

Meister Mogons bekommt es mit den Taifunen zu tun. Taifun-Luta-Livre-Trainer Armin Eslami wird sein stärkstes Team gegen den Meister aufbieten müssen. Mogons steht ein wenig unter Druck. Als amtierender Meister stehen sie unter Zugzwang. Beide Mannschaften sind im Vorwege als große Favoriten gehandelt worden. Ein Aufeinandertreffen schon im Achtelfinale könnte ein vorweg genommenes Finale sein.

Sparta Essen gegen Southside Connection ist ebenfalls ein höchst brisantes Duell.  Beide Teams wollen auf den Olymp, beide Teams stecken voller Motivation. Der Meister von 2010 hat schon sehr viele Erfahrungen sammeln können. Denn die Spartaner waren jedes Jahr im Finale. Es wird sich zeigen, welches Team Peter Sobotta und Gregor Herb aufbieten können, um dagegen zu halten. Die Nachwuchsarbeit läuft bei den Southsidern wie am Schnürchen. Das Trainerteam Herb/Sobotta will es wissen.

Die Stuttgarter Muchachos gegen Pantarei Luta Livre klingt auf den ersten Blick wie David gegen Goliath. Denn die Stuttgarter gehören zu den stärksten und beständigsten Mannschaften in der Liga. Bei zwei Meisterschaften kamen zwei Vizemeisterschaften heraus. Pantarei ist aber nicht zu unterschätzen. Sie gewannen in der Vorrunde im Hinkampf gegen Taifun. Setzten aber auch sonst ihre Akzente und belegten am Ende Platz zwei hinter Taifun. Sie sind zu recht im Finale.

Bei der Begegnung Ruhrpott Lutadores gegen die Münchener Grapplekinx wird es hart zur Sache gehen. Beide Mannschaften werden sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben. Die Lutadores sind immer wieder für eine Überraschung da, die Trainerfüchse Holtmann, Deimann und Davis werden ihr bestes Team gegen die Münchener auf die Matte schicken. Grapplekinx gehört ebenfalls zu den großen positiven Überraschungen der Liga. Gleich in der ersten Saison steht die Mannschaft von Dominik Henneberger im Finale.

Das Ziel ist für die Münchener auf jeden Fall jetzt schon erreicht, das Finale: „Zunächst sind wir einmal froh, ins Finale eingezogen zu sein und bedanken uns bei allen anderen Aktiven, die es diesmal leider nicht geschafft haben! Nächstes Mal gibt es wieder eine Chance und ich kann nur jeden ermutigen, auch an der DGL mitzuwirken. So ist man das ganze Jahr über motiviert zu trainieren und erhält Wettkampferfahrung.“

„Nun, ich denke wir haben gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist und wir mit etwas Glück auch die Top-Mannschaften der Liga bezwingen können. Trotzdem sind auch die Lutadores verdient ins Finale eingezogen und können uns genauso schlagen, wie wir sie, dennoch sind wir natürlich selbstbewusst genug.“ Die Marschrute steht für Grapplekinx.

Henneberger formuliert abschließend: „Das Vorgehen ist ganz einfach, jeder schlägt sein direktes Gegenüber, dann ziehen wir in die nächste Runde ein. Natürlich ist das Ziel die Deutsche Meisterschaft und wir sind sicher, dass wir das in bester Verfassung auch erreichen können. Wenn es nicht klappt, war es aber auf jeden Fall eine tolle Erfahrung, Hauptsache wir erleben guten Sport und spannende Matches!“

DGL Mannschaftsfinale
Witten
17. November

Termin:
Finale 2012
17.November in Witten

Location:
Fritz-Husemann-Halle
Ardeystr. 98
58452 Witten
KSV Witten

Einlass: 11.30 Uhr
Beginn: 13 Uhr und der Finalkampf ab 18 Uhr
Eintritt: 5,- Euro