Grappling

"DGL ist die Formel 1"

Foto: Peter Angerer

Am vergangenen Wochenende wurden im westfälischen Witten die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der DGL entschieden. Der neue Deutsche Meister heißt Taifun Luta Livre. Mit einem starken Kampf flogen die Taifune über die anderen Teams und wirbelten sie durcheinander. Einer, der die Meisterschaften nur von außen sah und beurteilen konnte, war der Ausnahmeathlet Peter Angerer. Angerer war wieder als Außenrichter und Zeitnehmer für die DGL aktiv. Auf Grund der schon langen engen Freundschaft zwischen  De Leonardis, Ackerman  und eben Angerer nahm er sich wieder Zeit dabei zu sein. Das Shooto ist seit 2010 offiziell in Deutschland durch Peter Angerer als den vom Europäischen Dachverband ernannten Präsidenten vertreten. Auch hier gibt es eine Verbindung. 2010 wurden parallel zu den DGL Einzelmeisterschaften auf der FIBO in Essen, Shooto-Kämpfe ausgetragen.

Peter Angerer stellt sich im Kurzinterview den Fragen.

Wie hast du das Finale empfunden?
Peter Angerer: Das diesjährige Finale der DGL war der bisherige Höhepunkt eines unbeschreiblichen Werdeganges. Das Grappling in Deutschland entwickelt sich Dank der DGL in einem rasanten Tempo und der Zuwachs im Leistungsniveau der Mannschaften ist deutlich sichtbar. Die DGL kann getrost als die Formel 1 im Grappling in unserem Land bezeichnet werden. Hier treten wirklich die Besten gegeneinander an.

Ist Taifun für dich das stärkste Team gewesen?
Die Taifune von Armin Eslami haben absolut verdient und mit einer überragenden Leistung gewonnen. Armin hat es geschafft zum Finale wirklich eine starke und top vorbereitete Mannschaft zu stellen und das hat sich letztendlich durch den Gewinn des Finales bestätigt. Ich kann vor den Taifunen nur den Hut ziehen!

Wie ist für dich das Gesamtniveau dieser Veranstaltung (Kämpfer und Turniermodus)?
Das sportliche und auch kämpferische Niveau bei dieser Veranstaltung war enorm hoch und hat sich im Vergleich zu den beiden Vorjahren nochmals extrem gesteigert. Auch die Organisation und das ganze Drumherum hat sich in Witten von seiner besten Seite präsentiert. Franco und Daniel machen da wirklich einen Job, der in der Leistung und von der Konzeption her seinesgleichen in Deutschland sucht. Diese beiden Männer sind meiner Meinung nach gerade die Schlüsselfiguren im deutschen Grapplingsport. Es war mir eine Ehre und zugleich eine Freude bei diesem Event dabei sein zu dürfen und die DGL unterstützen zu können.

Vielen Dank!