Grappling

Deutsche Grappling Liga

Der erste DGL-Kampftag ist komplett! Fotos by Mirko Kannenwischer/GroundandPound.

Am vergangenen Wochenende machte die Division I den ersten Kampftag der Deutschen Grappling Liga in Rostock komplett. Er wurde bei äußerlich heißen Temperaturen in angenehm klimatisierten Räumlichkeiten des Rostocker Sportzentrum Schwanenteich von Stephan Beilke, der auch gleichzeitig der Trainer der Vikings ist, ausgetragen.

Die Ringer des Bundesligisten aus Rostock stellte den Großteil des Teams der Vikings. Neben dem Gastgeber Vikings Rostock, waren auch die Mannschaften der Nordmänner aus Hamburg und das Berliner Grappling Team vor Ort.

Die DGL-Verantwortlichen Daniel Ackermann und Franco De Leonardis lieferten wieder eine klasse Veranstaltung ab, die bis ins kleinste Detail geplant worden war. Die DGL freute sich sehr darüber in Rostock den Kampftag der Division I stattfinden zu lassen. Dazu Franco De Leonardis: „Schöne Location und großartige Kämpfe!“

Der Gastgeber zeigte in den Wettkämpfen eine hervorragende Leistung. Im Stand dominierten sie meist den Kampf, auch die Takedowns waren schön anzusehen. Dann wurde aber sichtbar, dass viele Kämpfer der Vikings reine Ringer sind. Am Boden selbst wurde zwar das große Kraftpotential sichtbar, aber auch die noch fehlende Praxis im reinen Grappling.

Dazu De Leonardis: „Es war auch interessant anzuschauen wie sich Bundesliga-Ringer gegen reine Grappler schwer tun!“ Und weiter: „In ein, zwei Jahren Ligazugehörigkeit wird dies sicherlich ganz anders aussehen.“ Abschließend war er aber auch stolz: „ Respekt an alle Kämpfer.“

Der letzt jährige Finalteilnehmer das Berliner Grappling Team bot eine gute Leistung. Auch Teamchef Frank Burczynski ging gegen die Vikings auf die Matte und holte einen Subbmissionsieg, meinte aber trotzdem einschränkend zur Veranstaltung: „Es war okay, ganz zufrieden sind wir nicht, aber es war gut um zu sehen, wie wir das Team gestalten und welche Taktik und Strategie wir wählen... und alles gewinnen müssen wir erst im Finale.“

Am Ende belegten sie Rang zwei der Tabelle. Die Nordmänner erwischten einen guten Tag. Mehmet Yüksel, eigentlich in der unter 90kg-Klasse, startete diesmal im Schwergewicht. In der unter 90kg-Klasse ging Ismail Cetinkaya auf die Matte.

Nordmänner-Coach Göksel Böttcher frohlockte nach den Siegen: „Ich bin mächtig stolz auf meine Jungs! Insbesondere, da der eine oder andere kurzfristig einspringen musste, da wir krankheits- und verletzungsbedingt Ausfälle hatten.“

„Der Ablauf wird auch von mal zu mal besser, so dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das Team wird immer eingespielter und findet zueinander. Wir haben uns heute wichtige Punkte gesichert, um ins Finale einzuziehen.“

Gerade gegen die Berliner klappte diesmal viel, dazu Böttcher: „Mit Berlin haben wir uns einen richtigen Krimi geliefert und mit einem Punkt Vorsprung gewonnen. Die Kämpfe waren sehr ausgeglichen und super spannend.“

Zur Leistung des Gastgebers meinte Böttcher noch: „Von den Vikings werden wir wohl auch noch einiges in der Rückrunde erwarten können, wenn sich die hauptsächlich auf's Ringen spezialisierten Jungs ein wenig ins Submission-Game eingefunden haben. Da waren heute ja einige schöne Takedowns zu sehen.“

Der Dank ging abschließend von Böttcher an die Ausrichter der DGL: „Danke unseren Sponsoren von XTFC, die uns super unterstützt haben. So konnten wir heute zum Beispiel unseren Kämpfern erstmalig kleine Boni für Submissionsiege zahlen, was wir in Zukunft fortführen werden.“  

Stephan Beilkes Mannschaft hatte zwar die meisten Kämpfe verloren, war aber trotzdem hochzufrieden mit dem Ergebnis. Mensing und Co. machten es den anderen nicht einfach. Auch der für die Vikings startende Fernando Viera verzauberte seine Gegner förmlich mit Subbmissionsiege. Vieira hatte auch neben dem BJJ auch im MMA Fuß gefasst, hier liegt sein Kampfrekord bei 7-2.

Nun darf man sich auf den zweiten Kampftag im August freuen. Hier werden die Karten dann wieder neu gemischt.

DGL – Division I
Rostock
7. Mai


Ergebnisse:
Nordmänner vs Berlin Grappling Team 14:13
Baltic Vikings vs Nordmänner                8:25
Berlin Grappling Team vs Baltic Vikings 16:12

Tabelle Division I:
1. Nordmänner  8:29
2. Berlin GT       4:29
3. Baltic Vikings 0:20