Grappling

CBJJO World Champion Patrick Talmon

Foto: Patrick Talmon

Langsam wird es auch für den Ludwigshafener Patrick Talmon unheimlich. Denn seine Turnierleistungen heißen stets Platz eins, fast ausnahmslos! Das Erfolgsgeheimnis kennt Talmon: es heißt GFTeam. Für Talmon änderte sich alles nach dem Wechsel zum GFTeam. Gab es früher eher Platzierungsplätze, heißt es nun Platz eins. Am vergangenen Wochenende wurde Talmon jetzt sogar BJJ World Vhampion in der Lilagurt-Klasse. Alle großen Titel holte Talmon im Ausland. Jetzt geht es für den frischgebackenen Weltmeister zu den Rio Open. Hier ist der nächste Titel schon fest eingeplant.

GroundandPound: Herzlichen Glückwunsch zum WM-Titel! Wie fühlt man sich als World Champion?
Patrick Talmon: Vielen Dank. Super fühle ich mich. Jeder, der Kampfsport betreibt, kann sich vorstellen, was es bedeutet, so einen Titel im Heimatland seines Sportes zu erkämpfen!

Du hast zwei Kämpfe bestreiten können, die du beide durch eine Submission beenden konntest. Lief wirklich alles optimal?
Ja, es lief einfach gigantisch. Ich konnte 100% mein Game aufbauen und beide Gegner sind relativ schnell eingebrochen und somit war der Weg für eine Submission frei.

Du hast eine gute Vorbereitung genossen, muss man sich so immer vorbereiten?
Hmm, ich weiß nicht, ob man es muss, aber auf jeden Fall muss man sich entscheiden, was man erreichen möchte. Will man einfach nur ein wenig "mitkämpfen" oder zu den Besten gehören? Wenn du zu den Besten gehören willst, musst du auch wie die Besten und mit den Besten trainieren! Wie meine Entscheidung aussieht, ist, denke ich, klar!

Wie viel Anteil hat dein GFTeam beim Titelgewinn?
Abgesehen davon, dass natürlich der Trainingseifer und das Kämpferherz eine Rolle spielt, beträgt der Anteil meines Teams 100%. Man sieht ja, was für eine Entwicklung ich gemacht habe, seit ich zu diesem Team gewechselt bin, einfach gigantisch!

Du hast vier Streifen an deinem Lilagurt. Jetzt erwartet jeder den Braungurt. Du auch?
Ha ha ha, okay, erwartet das jeder? Hmm, nein, erwarten ist nicht das richtige Wort. Es ist wohl so, dass ich dieses Jahr alles gewonnen habe, woran ich teilgenommen habe oder wie bei der Euro auf dem Treppchen stand und natürlich ist die nächste Herausforderung mein Braungurt. Ich freue mich auf alles, was in Zukunft auf mich zukommt.

Wie geht es jetzt für dich sportlich weiter?
Ich hoffe, dass ich in zwei Wochen hier in Rio die Masters & Senior kämpfen kann, da es ein paar Probleme mit der Registrierung gibt. Danach geht es am 10. August nach Amsterdam zur Team Challenge bei Grapplers Quest.

Vielen Dank, der letzte Satz ist deiner.
Ich würde den letzten Satz diesmal gerne für mich selber nutzen und auf mich als Sportler aufmerksam machen, um vielleicht den ein oder anderen Sponsor zu gewinnen. Natürlich freue ich mich auch über Anfragen für Seminare, für die ich, sobald ich zurück bin, zur Verfügung stehe. Vielen Dank.