Grappling

Bernardo Faria möchte Fitness-Studio betreiben

Bernardo Faria (Foto: Tim Leidecker)

Bernardo Faria kam gerade von einer Reihe von Seminaren aus den Vereinigten Staaten. Jetzt verriet der Schwarzgurtträger von Alliance und Vize-Mundialsieger im Superschwergewicht, was er dort mitgenommen hat.

„Ich konnte viel entspannen, an vielen Orten trainieren und das Leben genießen. Ich hatte viel Spaß. Ich denke, dies ist einer der größten Vorteile des Jiu-Jitsu, wir haben die Gelegenheit, viele Freunde zu treffen dies ist unbezahlbar“, so Faria.

Faria scheint gut erholt von der Niederlage im Finale bei den Mundials. Er ist wieder bestens gerüstet für zukünftige Aufgaben: "Ich habe immer viel zu tun. Ich lerne viel auf der Matte, denn ich zeige hier viele Positionen oder Details. Und ich lerne viel außerhalb der Matten, weil ich in der Lage bin, einige Fitness-Studios zu besuchen und zu sehen, wie sie arbeiten. Es hilft mir dabei, eine bessere Vorstellung über die Gym-Organisation zu bekommen. Ich würde sehr gerne bald ein eigenes Studio eröffnen.“

Große Pläne für den Bodenkampfspezialisten. Derzeit möchte Faria erst einmal in seiner Heimat Brasilien Urlaub machen: „Ich bleibe jetzt für etwa 20 Tage in Brasilien. Bin bei meinen Eltern in Minas Gerais und trainiere mit meinem Ex-Professor Ricardo Marques. Dann gehe ich zurück nach Sao Paulo, um an einem Kurs über Fitness-Studio-Management mit Fabio Gurgel teilzunehmen. Danach geht es nach Europa, um hier viele Seminare zu geben“, so Faria abschließend. Wo Faria sein wird, gibt er auf seiner Internetseite gekannt.