Grappling

Ary hat mit Anderson trainiert und denkt an MMA

Foto via www.tatame.com.br

Ary Farias: Mit nur 21 Jahren hat er schon sechs WM-Titel gewonnen. Jetzt denkt erüber seine nächsten Schritte nach.

Gefördert durch Ronaldo Jacare möchte sich Ary Farias auch zukünftig dem MMA-Sport widmen: „Ich denke jeden Tag daran, ob ich schlafe oder wach bin, ich denke immer an Jiu-Jitsu. Mein wichtigstes Ziel ist, der Beste auf der Welt in meiner Gewichtsklasse zu sein. Mein Fokus liegt derzeit auf meine Fortschritte in meine Fähigkeiten.“

Aber er bereitet sich gerade durch seine akribische Arbeit sein MMA-Debüt vor: „Ich habe wenig Zeit. Ich bin immer noch in der Trainingsphase, der Anpassung und dem Lernen, aber ich bin mir sicher, bei meinem MMA-Debüt in Topform zu sein,“ sagt Farias.

Auf jeden Fall hat er gute Trainingspartner an seiner Seite. Anderson, Ronaldo Jacare, Bohnen, Erick Silva, Jamilson, Robert Crow, Douglas Moura, William Gigante, Filipe Borges, Diego Bean, um nur einige zu nennen, stehen Farias ständig zur Seite: „Es sind viele gute Menschen um mich herum, um mir zu helfen“, sagt Farias weiter.

Doch sein Augenmerk wird beim BJJ bleiben, dazu Farias abschließend: „Ich bin erst 21 und habe noch eine Menge zu lernen. Ich bin fokussiert auf das Brazilian Jiu-Jitsu. Bevor ich und mein Bruder Yuri Simões die Ausbildung zum BJJ begonnen hatten, sagte mein Vater zu uns, dass wir jeder mindestens fünfzehn WM-Titel holen werden. Wenn er wirklich ernst meinte, wird es noch eine Weile dauern. (lacht). Denn ich habe ja erst sechs Titel.“