Boxen

WBSS: Jürgen Brähmer sagt Smith-Kampf kurzfristig ab

Jürgen Brähmer (Foto: GNP1.de)

Die WBSS muss vor ihrem letzten Halbfinale einen schweren Schlag hinnehmen. Jürgen Brähmer muss sein für Samstag geplantes Duell gegen Callum Smith krankheitsbedingt absagen. So soll der 39-Jährige kurzfristig an einer Grippe erkrankt sein. An seiner Stelle springt Nieky Holzken ein.

Vier Tage vor dem zweiten Halbfinale der Ali Trophy muss die World Boxing Super Series einen Rückschlag vermelden. Aus dem geplanten Heimspiel für Jürgen Brähmer in Nürnberg gegen den Engländer Callum Smith wird nichts. Die WBSS gab heute die mit einer Grippe begründeten Absage des früheren Weltmeisters bekannt.

„Ich schlage mich seit Sonntag mit Fieber herum“, wird Brähmer in der offiziellen Pressemitteilung zitiert. „Leider ist ein Kampf unter diesen Umständen unmöglich. Es ist mir unmöglich, so in den Ring zu steigen und ich möchte mich bei den Fans dafür entschuldigen. Ich war gut vorbereitet und habe mich auf den Kampf gegen Callum gefreut.“

Weitere Medien berichten, dass Brähmer nicht erst seit Sonntag erkrankt ist, sondern bereits schon „seit Tagen mit einem schweren Infekt flach“ liege und mit Infusionen behandelt werden soll. Kurios ist dabei, dass Brähmer am Samstag noch ein Heimspiel des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV besuchte und bei Sky für den Kampf warb. 

Jürgen Brähmer auf Facebook

An Stelle von Jürgen Brähmer wird nun der Niederländer Nieky Holzken auf Callum Smith treffen. Der 34-Jährige ist ein ehemaliger Glory-Champion im Kickboxen und begann vor Jahren, auch im Boxen anzutreten, wo er seitdem alle seine 13 Kämpfe gewonnen hat. Holzken hätte am Samstag auf Dmitry Chudinov treffen sollen, nun kann er sich als Ersatzkämpfer ins Finale um die Ali Trophy gegen George Groves qualifizieren.