UFC News

UFC St. Louis: Jeremy Stephens knockt Doo Ho Choi aus

Jeremy Stephens nach seinem Sieg in St. Louis (Foto: ZUFFA LLC)

In St. Louis im US-Bundesstaat Missouri ging vergangene Nacht die UFC Fight Night 124 über die Bühne. Dabei misslangen die Premieren von Michael Johnson und Paige VanZant in ihrer neuen Gewichtsklasse. Im Hauptkampf knockte Jeremy Stephes den talentierten Koreaner Doo Ho Choi aus.

Sind die Top-Kämpfer im Federgewicht noch eine Nummer zu groß für Doo Ho Choi? Fast wirkt es so nach der zweiten Niederlage in Folge. Dabei begann der Kampf gut für den 26-Jährigen. Mit Leg Kicks und Körpertreffern attackierte er Stephens, dessen schweren Hände ihr Ziel verfehlten. Das sollte sich jedoch schnell ändern. Stephens musste zu Beginn der zweiten Runde einen Front Kick wegstecken, anschließend ging er mit seiner Rechten auf die Jagd.

Choi schlug fleißig mit, musste aber harte Treffer nehmen und fand kein Mittel gegen den rechten Haken, mit dem Stephens seine Leg Kicks konterte. Stephens roch Blut und drängte weiter nach vorne. Mit einer heftigen Overhand schlug er Choi zu Boden. Der „Korean Superboy“ war noch kurz im Kampf, dann landete Stephens aus dem Stand eine weitere schwere Rechte und beendete den Kampf.

VanZant und Johnson unterliegen im neuen Gewicht

Im Fliegengewicht wollte Paige VanZant einen neuen Anlauf starten, doch der Motor kam bereits im Debüt ins Stocken. Gegen die Australierin Jessica-Rose Clark musste VanZant nicht nur eine Punktniederlage hinnehmen, sondern brach sich dabei auch noch bei einer Spinning Back Fist in der ersten Runde den Arm. Clark bestimmte zwei Runden lang den Kampf auf der Matte und ließ in der letzten Runde gegen eine stark gehandicapte VanZant nichts mehr anbrennen. Für die Australierin ein Happy End nach einer schweren Woche, der bei einem Einbruch Gegenstände im Wert von 30.000 Dollar gestohlen und ihre Katze getötet wurde.

Auch für Michael Johnson geht es im negativen Sinne weiter. Gegen Darren Elkins zeigte er sich in der ersten Runde von seiner besten Seite, landete gute Treffer und holte sich den Durchgang. Elkins hatte daraufhin keine Lust mehr auf kickboxen, warf Johnson bereits in den ersten Sekunden der zweiten Runde auf die Matte und bearbeitete das frühere Leichtgewicht mit Schlägen. Bei einem Befreiungsversuch bewegte sich Elkins dann auf den Rücken Johnsons, zog einen Rear-Naked Choke an und brachte Johnson zur Aufgabe.

Im vierten Kampf des Hauptprogramms feierte Kamaru Usman einen ungefährdeten Sieg gegen Emil Weber Meek. Der Norweger wurde drei Runden lang auf die Matte geworfen und dort mit Schlägen bearbeitet. Eine dominante Leistung des Nigerianers, die jedoch beim Publikum und auch bei UFC-Präsident Dana White wenig Anklang fand.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 124: Stephens vs. Choi
14. Januar 2018
St. Louis, Missouri, USA

Jeremy Stephens bes. Doo Ho Choi via T.K.o. (Schläge) nach 2:36 in Rd. 2
Jessica-Rose Clark bes Paige VanZant einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Kamaru Usman bes. Emil Weber Meek einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Darren Elkins bes. Michael Johnson via Rear-Naked Choke nach 2:22 in Rd. 2

Vorprogramm
James Krause bes. Alex White einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Marco Polo Reyes bes. Matt Frevola via T.K.o. (Schläge) nach 1:00 in Rd. 1
Irene Aldana bes. Talita Bernardo einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Kyung Ho Kang bes. Guido Cannetti via Triangle Choke nach 4:53 in Rd. 1
Jessica Eye bes. Kalindra Faria geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
JJ Aldrich bes. Danielle Taylor einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Mads Burnell bes. Mike Santiago einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)