UFC News

UFC 223: Ferguson gegen Nurmagomedov offiziell

Tony Ferguson und Khabib Nurmagomedov (Foto: ZUFFA LLC)

Bei UFC 223 am 7. April soll das Chaos im Leichtgewicht endlich beendet werden. Dann werden Interims-Champion Tony Ferguson und Khabib Nurmagomedov in Brooklyn aufeinandertreffen. Dem Sieger winkt laut Dana White der reguläre Titel im Leichtgewicht, der derzeit von Conor McGregor gehalten wird.

Hat Conor McGregors Regentschaft im Leichtgewicht bald tatsächlich ein Ende? Wenn man Dana White glaubt, steht ein Machtwechsel an der Spitze der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm bevor. Denn neben der Ankündigung des Titelkampfs zwischen Interims-Champion Tony Ferguson und Khabib Nurmagomedov erklärte White auch, dass es dabei nicht um den Interims-, sondern den unangefochtenen Titel geht.

Damit wäre Tony Fergusons langjährige Forderung an McGregor, den Titel für vakant zu erklären oder ihn zu verteidigen, erfüllt. „El Cucuy“ bringt eine Siegesserie von zehn UFC-Kämpfen mit und holte sich in seinem letzten Duell den Interims-Titel gegen Kevin Lee, obwohl der 33-Jährige dabei schlechter als sonst aussah.

In Brooklyn dürfte er gegen den in 25 Kämpfen ungeschlagenen Khabib Nurmagomedov nicht mit der Leistung durchkommen. Die beiden Leichtgewichte hätten schon drei Mal aufeinandertreffen sollen, zuletzt bei UFC 209. Nurmagomedov vermasselte dabei den Weight Cut und kehrte erst Ende Dezember ins Octagon zurück, wo er bei UFC 219 Edson Barboza keine Chance ließ.