UFC News

UFC 221: Whittaker gegen Rockhold in Australien

Robert Whittaker und Luke Rockhold treffen in Australien aufeinander (Fotos: ZUFFA LLC)

Am 10. Februar wird die UFC ins australische Perth reisen, um den zweiten PPV des neuen Kalenderjahres abzuhalten. Wie die UFC heute bekannt gab, wird der frischgebackene Mittelgewichtschampion Robert Whittaker im Hauptkampf der Veranstaltung gegen Ex-Champion Luke Rockhold seinen Titel zum ersten Mal verteidigen.

Gerade, wenn man denkt, mit Interims-Champion Robert Whittaker und dem regulären Champion Georges St. Pierre wäre der Fahrplan im Mittelgewicht einigermaßen klar, kommt eine neue Wendung. Denn statt einer Vereinigung der beiden Mittelgewichtstitel gibt es seit letzter Nacht nur noch einen Champion: Robert Whittaker. Der Australier wurde zum regulären Champion befördert, nachdem St. Pierre seinen Gürtel ablegte. In der ersten Titelverteidigung geht es für den neuen Champion nun gegen Ex-Champion Luke Rockhold.

Rockhold hatte das Chaos der Gewichtsklasse mit seinem Titelverlust gegen Michael Bisping bei UFC 199 eingeläutet und kehrte verletzungsbedingt erst vor wenigen Monaten mit einem Erfolg über David Branch ins Octagon zurück. In der Zwischenzeit hatte sich Whittaker Stück für Stück die Ranglisten hochgekämpft und im Juli den Interims-Titel gegen Yoel Romero gewonnen.

Für Whittaker ist es der zweite Hauptkampf auf australischem Boden nach seinem Sieg über Derek Brunson vor einem Jahr und eine schöne Rückkehr nach Hause. Auch Rockhold ist in Australien kein Unbekannter, vor drei Jahren bezwang er in Sydney Bisping im ersten Aufeinandertreffen. Auf der gleichen Veranstaltung gab Whittaker sein Debüt im Mittelgewicht und legte dort den Grundstein seines Aufstiegs an die Spitze der Gewichtsklasse.