UFC News

UFC 219 Ergebnisse: Cyborg verteidigt dominant, Nurmagomedov zerstört Barboza

Cris Cyborg (Foto: Zuffa LLC)

Die letzte UFC-Veranstaltung des Jahres ist Geschichte. In der Nacht zum Sonntag konnte Cristiane „Cyborg“ Justino zum ersten Mal erfolgreich ihren Federgewichtstitel der Frauen verteidigen. Leicht hat es ihr Kontrahentin Holly Holm bei UFC 219 aber nicht gemacht.

In der Anfangsphase konnte Holm nämlich die Aggressivität der Titelträgerin ausbremsen, in dem sie immer wieder mit ihr in den Clinch ging und sie an den Käfig drückte. Auch im Schlagabtausch brachte Holm zu Beginn häufig Geraden ins Ziel.

Cyborg passte sich im Kampfverlauf aber an den Stil ihrer Gegnerin an und übernahm ab Ende der zweiten Runde das Zepter. Mit harten Schlägen richtete sie die Titelherausforderin zu. Holms Auge schwoll stark zu und beeinträchtigte ihre Sicht.

Auch in den folgenden Runden war es Cyborg, die mit harten und präzisen Schlägen Schaden anrichtete. Zwar konnte Holm vereinzelt im Clinch durchatmen, im Stand musste sie aber etliche Schläge und Kicks einstecken, sodass es nach fünf Runden keinen Zweifel am Punktrichterurteil gab. Alle drei Punktrichter werteten das Duell für Justino, die damit ihren vierten UFC-Kampf in Folge für sich entscheiden konnte.

Noch eindeutiger war das Ergebnis im Co-Hauptkampf zwischen Khabib Nurmagomedov und Edson Barboza. Nurmagomedov jagte seinen Gegner durch den Käfig und konnte ihn nach knapp zwei Minuten erstmals auf die Matte befördern. Hier ließ er Schläge auf seinen Gegner nieder.

Im zweiten Durchgang feuerte Barboza zu Beginn schnelle Kicks ab, bevor er aber wirklich Schaden anrichten konnte, fand er sich auch schon wieder am Boden wieder, wo es minutenlang Schläge hagelte. Auch in der dritten Runde konnte Barboza im Stand einige Treffer landen, Nurmagomedov marschierte jedoch stets nach vorne und brachte den Kampf einmal mehr auf die Matte, wo er wieder mit Ground and Pound arbeitete. Nach drei Runden waren die Punktrichter an der Reihe. Die sahen Nurmagomedov mit 30:25, 30:25 und 30:24 mehr als eindeutig vorne.

Eröffnet wurde das Hauptprogramm vom heiß erwarteten Comeback von Carlos Condit, der nach langer Verletzungspause auf Neil Magny traf. Condit versuchte im Stand mit Kicks zu Punkten, wurde aber immer an den Käfig geclinched und auf die Matte gebracht. Am Boden versuchte sich Condit an Aufgabegriffen, er blieb jedoch erfolglos. Nach drei Runden sahen alle drei Punktrichter Magny vorne. 

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC 219: Cyborg vs. Holm
30. Dezember 2017
T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada, USA

Titelkampf im Federgewicht der Frauen
Cris Cyborg bes. Holly Holm einstimmig nach Punkten (49:46, 48:47, 48:47)

Khabib Nurmagomedov bes. Edson Barboza einstimmig nach Punkten (30:25, 30:25, 30:24)
Dan Hooker bes. Marc Diakiese via Guillotine Choke nach 0:42 in Rd. 3
Carla Esparza bes. Cynthia Calvillo einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Neil Magny bes. Carlos Condit einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)

Vorprogramm
Michal Oleksiejczuk bes. Khalil Rountree einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Myles Jury bes. Rick Glenn einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Omari Akhmedov vs. Marvin Vettori endete in einem mehrheitlichen Unentschieden (28:28, 29:28, 28:28)
Matheus Nicolau bes. Louis Smolka einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:25)
Tim Elliott bes. Mark Delarosa via Anaconda Choke nach 1:41 in Rd. 2