UFC News

Tyron Woodley will Floyd Mayweather für MMA-Kampf vorbereiten

Tyron Woodley (Foto: ZUFFA LLC)

Nachdem Floyd Mayweather seit Monaten einen Wechsel zum MMA andeutet, bekommt er nun prominente Unterstützung in UFC-Champion Tyron Woodley. Woodley verkündete auf TMZ Sports, dass er ihm dabei helfen würde, sollte es Realität werden.

Der amtierende Weltergewichts-Champion traf Mayweather während des NBA All-Star Wochenendes in Los Angeles. Laut Woodley kamen sie dabei natürlich auf Mayweathers Ankündigungen zu sprechen und daraufhin auf gemeinsames Training, falls „Money“ tatsächlich einen MMA-Kampf austragen möchte.

„Ich sah ihn während der Jordan-Party am All-Star Wochenende der NBA. Wir sprachen über MMA-Training und beschlossen daraufhin, in Kontakt zu bleiben. Wir haben uns in Las Vegas verabredet um ein bisschen zu trainieren und ihn für einen MMA-Kampf vorzubereiten.“, sagte „The Chosen One“ in seiner Sendung „Hollywood Beatdown“.

Während die meisten Experten einem möglichen MMA-Kampf des Box-Rentners argwöhnisch gegenüberstehen und UFC-Kommentator Joe Rogan sogar den Namen CM Punk in den Ring warf, ist der UFC-Champion zuversichtlich, dass Mayweather auch im Käfig Erfolge feiern könnte.

„Floyd Mayweather ist einer der besten Boxer aller Zeiten. Es gibt so viele Leute in der UFC, die nicht ringen oder grapplen können und sich für Standkämpfer halten. Wenn diese allerdings jemandem wie Mayweather gegenüberstünden, würden sie buchstäblich im Dunkeln tappen.“

Laut Woodley bräuchte es nur zweieinhalb Monate Training, um Mayweather auf Kicks und Takedowns vorzubereiten, dann könnte der 41-Jährige bereits im MMA antreten. Vorausgesetzt, man würde ihm keinen reinen Grappler gegenüberstellen. Mayweather stand zuletzt mit Conor McGregor im Box-Ring und besiegte den Iren vorzeitig. Ein lukrativer Rückkampf im Boxen oder MMA wird seitdem immer wieder kolportiert.