UFC News

T.J. Dillashaw: „Cody Garbrandt bekommt durch sein Gerede keinen Titelkampf!“

TJ Dillashaw (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Die UFC ist an einem Rückkampf zwischen TJ Dillashaw und Cody Garbrandt interessiert. Der amtierende Champion im Bantamgewicht will derzeit allerdings nichts davon wissen und strebt nach eigener Aussage einen Superfight gegen Fliegengewichtschampion Demetrious Johnson an.

T.J. Dillashaw (15-3) wurde ein direkter Rückkampf gegen den Ex-Champion Cody Garbrandt (11-1) angeboten. Der Bantamgewichtschampion lehnte den Kampf gegen seinen ehemaligen Teamkollegen jedoch bis dato ab. Geld und Familie sind nicht die einzigen Gründe, die den frisch gebackenen Vater davon abhalten, gegen Cody Garbrandt anzutreten. Verletzungen sind ebenfalls ein Grund. Laut Dillashaw ist ein kurzfristig geplanter Kampf gegen „No Love“ keine Option.

„Ich bin für die nächsten sieben bis acht Wochen in der Rehabilitation, um wieder gesund zu werden“, erzählte er den Kollegen von MMAJunkie. Dillashaw gab keine Verletzungsdetails preis, habe jedoch seit einiger Zeit nicht trainieren können, sei verletzt und möchte außerdem Zeit mit seinem neugeborenen Sohn verbringen.

„Garbrandt glaubt, dass er durch sein Gerede erneut einen Titelkampf bekommen kann. Er hatte den Titelkampf gegen Dominick Cruz schon nicht verdient. Er sah in dem Kampf zwar gut aus, aber meiner Meinung nach traf er nicht auf einen gesunden Dominick Cruz.“

Der US-Amerikaner schlug Garbrandt im vergangenen November K.o. und gewann so die Krone im UFC-Bantamgewicht zurück. Laut dem 32-Jährigen müsse sich Garbrandt einen nächsten Kampf um den Gürtel erst verdienen.

„Garbrandt hat seinen Titel nie verteidigt. Es war meiner Meinung nach nicht einmal sein Gürtel. Cruz ist der einzige aus der Top 5, gegen den er gekämpft hat. Nachdem ich meinen Gürtel verlor, musste ich gegen mehrere Titelanwärter kämpfen, bevor ich eine weitere Chance erhielt. Er sollte sich also ans Ende der Warteschlange stellen und sich an die Arbeit machen, um zu beweisen, dass er an die Spitze gehört. Es ist nicht einfach an die Spitze zukommen. Es ist jedoch noch viel schwieriger dort zu bleiben oder dorthin zurückzukommen.“

Dillashaw erklärte weiter, dass Garbrandt ihn durch ungewöhnliche Angebote zu überzeugen versuchte. Der 26-Jährige verriet Ariel Helwani, dass Garbrandt sogar gewillt war, Dillashaw einen Prozentsatz seines Honorars zu überlassen, sollte dieser einen Kampf gegen ihn annehmen.

Der Titelträger hat jedoch andere Pläne: „Mein Ziel ist es, der gewichtsübergreifend beste UFC-Kämpfer zu werden. Dafür werde ich gegen Demetrious Johnson antreten und ich werde ihn schlagen, mich zum Doppel-Champion krönen und die Nummer eins, Pound-for-Pound, werden… und dann sehen wir weiter.“

Ex-Champion Garbrandt muss sich allem Anschein nach gedulden in Bezug auf einen Titelkampf. Dillashaws Fokus liegt auf dem Superfight gegen Fliegengewichts-Champion Demetrious Johnson, welcher für den 7. Juli bei UFC 226 angestrebt wird. Bisher ist das Duell noch nicht bestätigt.