UFC News

Nate Marquardt verkündet Karriereende

Nate Marquardt (Foto: Facebook.com/NateMarquardt)

Die Karriere von UFC-Mittelgewicht Nate Marquardt ist vorbei. Der 38-Jährige gab sein Karriereende heute auf seiner Webseite bekannt. Marquardt beendet seine aktive Laufbahn nach insgesamt 18 Jahren als Profi, in deren Verlauf der einstige King Of Pancrase Anderson Silva um den Mittelgewichtstitel forderte und gegen Tyron Woodley den Strikeforce-Titel gewann.

„Ich habe viele Errungenschaften und Siege erreicht, hatte viele Hindernisse und Niederlagen in meiner Karriere“, schreibt Marquardt auf seiner Seite. „Ich habe vier Titel gewonnen und habe drei davon wieder verloren. Ich hatte viele Sieges- und Niederlagenserien, habe gegen chronische Verletzungen ankämpfen müssen und hatte 6 Operationen. Ich habe gelernt, dass ich Gott in jeder Situation vertrauen kann und ihn an erste Stelle setzen muss. Nach 22 Jahren als Athlet im Sport des MMA glaube ich, dass Gott für mich eine andere Richtung vorsieht.“

Damit endet eine beeindruckende MMA-Karriere, die im Jahr 1999 ihren Anfang im beschaulichen Durango, Colorado nahm und den jungen Marquardt schnell nach Japan führte, wo er von 2000 an für Pancrase für Furore sorgen sollte und neben dem King Of Pancrase mehrfach den Mittelgewichtstitel gewann. Als amtierender Champion wechselte er in die UFC und setzte seine Siegesserie fort, bis er 2007 Anderson Silva im Titelkampf unterlag.

In der Folge konnte sich Marquardt oft im Titelrennen halten, Ausscheidungskämpfe für eine weitere Chance gingen gegen Chael Sonnen und Yushin Okami verloren. 2011 wurde er von der UFC entlassen, nachdem er keine ärztliche Freigabe für sein Debüt im Weltergewicht gegen Rick Story erhielt. Wie sich im Nachhinein herausstellte, musste Marquardt in der Vorbereitung auf diesen Kampf auf die Testosteron-Ersatz-Therapie zurückgreifen. Da seine Testosteron-Werte kritisch waren, verweigerte ihm die Kommission die Freigabe.

Im Anschluss unterschieb Marquardt bei Strikeforce, wo er im Debüt sofort Tyron Woodley ausknocken konnte und sich den Weltergewichtstitel holte. Ein halbes Jahr später unterlag er Tarec Saffiedine nach Punkten und verlor den Gürtel wieder. Der Strikeforce-Kauf sorgte dann für eine Rückkehr in die UFC, wo ihn dann jedoch das Glück verließ.

Nur noch drei seiner elf UFC-Kämpfe konnte er gewinnen, vier Mal ging er K.o. Zuletzt musste er drei Punktniederlagen in Folge einstecken und sich dabei unter anderem Vitor Belfort und im November dann CB Dollaway geschlagen geben. Nun beendet Marquardt seine aktive Laufbahn, wird dem Sport laut eigener Aussage als Trainer weiterhin erhalten bleiben.