UFC News

Nach schwerer Verletzung: Matt Hughes zurück auf der Matte

Erneut gute Nachrichten vom Heilungsprozess von Matt Hughes. Nachdem er letzte Woche bereits kurz das Krankenhaus verlassen konnte, um mit seinem engen Freund Tony Zucca Sushi essen zu gehen, postete dieser nun ein Video, in dem er mit der UFC-Legende grappelt. Diese Fortschritte gleichen einem Wunder, hatte der 43-Jährige nach einem schweren Unfall vor zwei Monaten doch zunächst mit unklarer Prognose im Koma gelegen.

Am 16. Juni hatte ein Zug den Truck des UFC Hall of Famers erfasst und ihn so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde ein schweres Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert und Hughes lag zunächst noch im Koma. Bald schon erwachte er aber und wenig später konnte auch die künstliche Beatmung eingestellt werden. Seither scheint seine Genesung so schnelle Fortschritte zu machen, dass Zucca immer wieder von einem Wunder spricht. Nach dem Foto von einem ersten heimlichen Ausflug aus dem Krankenhaus überraschte er nun mit einem Video auf Instagram, das die beiden Freunde beim Grappling zeigt.

Wie Zucca schreibt, war es Hughes selbst, der zurück auf die Matte wollte: „Ich bin gerade mal fünf Tage nicht da, komme wieder und der will doch tatsächlich mit mir rollen (und ist dazu auch noch in der Lage)!“ Um komplizierte Techniken geht es dabei nicht. Vielmehr soll durch das Aktivieren der Muskulatur der Heilungsprozess unterstützt werden. „Verkneift euch Anmerkungen zu meiner Grappling-Technik. Das einzige, worauf es ankommt, ist Muskeln zu benutzen, die lange nicht gebraucht worden sind.“ Ausserdem macht Hughes die Rückkehr auf die Matten, die für ihn einmal die Welt bedeuteten sichtlich Spaß.

Zucca ist sich sicher, dass es bei der schnellen Reha seines Freundes nicht mit rechten Dingen zugeht: „Wenn ich am ersten Tag ein Video gepostet hätte und das mit heute vergleichen würde, und ihr noch immer nicht an Wunder glaubt… naja, dann wird wohl nichts eure Meinung ändern können.“

Wir hoffen, dass es auch weiterhin so steil bergauf geht und wir weiterhin Zeugen von Hughes 'Wunderheilung' sein dürfen.