UFC News

Nach Bus-Attacke: Artem Lobov kämpft nicht bei UFC 223

Artem Lobov (Foto: Florian Sädler)

Artem Lobov wird nicht bei UFC 223 ins Octagon steigen. Wie UFC-Präsident Dana White bestätigte, wurde der „Russian Hammer“ nach einem Zwischenfall in der Tiefgarage des Barclays Center in New York von der Fight Card gestrichen.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag. Mehrere Personen aus dem Team Lobovs attackierten in der Tiefgarage einen Bus, der die Kämpfer von UFC 223 nach einem Pressetag zurück ins Hotel bringen sollte. Wie mehrere Handyvideos zeigen, warf UFC-Star Conor McGregor mehrere Gegenstände in Richtung des Busses, wodurch eine Scheibe zu Bruch ging. UFC-Kämpfer Michael Chiesa wurde dabei von Glassplittern im Gesicht verletzt. Auch Lobov soll bei dem Angriff beteiligt gewesen sein.

Infolgedessen hat man die Entscheidung gefällt, Lobov von der Fight Card zu streichen. Lobov hätte im Vorprogramm von UFC 223 gegen Alex Caceres antreten sollen. Dass für Caceres so kurzfristig ein Ersatzgegner gefunden werden kann, ist unwahrscheinlich.